Anzeige

6. Januar 2016
16-Jähriger im Rathaus vergewaltigt

Gegen den 36-Jährigen wurde Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und Schwere der Tat erlassen. Symbolfoto: Bundespolizei
Anzeige

Wolfsburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ am Dienstagnachmittag ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Wolfsburg Haftbefehl gegen einen in Wolfsburg lebenden 36 Jahre alten Asylbewerber. Der 36-Jährige wird beschuldigt, am 28. Dezember einen 16-jährigen Jugendlichen aus Wolfsburg in einer Toilette im Rathaus vergewaltigt zu haben.

Den Ermittlungen nach ereignete sich die Tat gegen 11.55 Uhr. Kurz zuvor hatte der 36-Jährige sein späteres Opfer auf dem Weg ins Rathaus angesprochen. Nach dem Vorfall im Amtshaus an der Porschestraße offenbarte sich der Jugendliche. Mit Hilfe einer Phantomskizze wurde der 36-Jährige schließlich am Montag festgenommen. Am Nachmittag wurde Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und Schwere der Tat erlassen.

Lesen Sie hier die Stellungnahme des Oberbürgermeisters


Zurück zur Titelseite Artikel drucken
Anzeige