50 Jahre Städtepartnerschaft Arcachon-Goslar

8. Juli 2015
Eine Delegation mit 14 Vertretern von Rat, Verwaltung und Feuerwehr war vor kurzem auf Einladung von Bürgermeister Yves Foulon in Goslars Partnerstadt an den Atlantik gereist und nahm am dortigen Jubiläumsprogramm teil. Fotos: Stadt Goslar
Anzeige

Goslar/Arcachon.„Wir verpflichten uns erneut, die dauerhaften Beziehungen zwischen beiden Städten fortzusetzen, sie auszuweiten und für noch engere freundschaftliche Verbindungen zu sorgen, damit wir gemeinsam zum Erhalt von Frieden, Brüderlichkeit und Wohlstand innerhalb der europäischen Einheit beitragen, soweit dies in unserer Macht steht.“


Anzeige

Mit der Unterzeichnung dieser gemeinsamen Erklärung im Rathaus von Arcachon durch Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Bürgermeister Yves Foulon endete ein Städtepartnerschaftswochenende anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Arcachon und Goslar.

Flaggen auf der Seebrücke in Arcachon

Französische und deutsche Flaggen wehten auf der Seebrücke.

Eine Delegation mit 14 Vertretern von Rat, Verwaltung und Feuerwehr war vor kurzem auf Einladung von Bürgermeister Yves Foulon in Goslars Partnerstadt an den Atlantik gereist und nahm am dortigen Jubiläumsprogramm teil. Arcachon war zum Jubiläum festlich geschmückt: An der Seebrücke sowie in der Innenstadt wiesen zahlreiche Deutschlandfahnen und Jubiläumsplakate auf das langjährige Städtepartnerschaftsjubiläum hin.

Am Tag zuvor hatte Arcachon Gäste und Bürger zu einem öffentlichen Festakt auf der Seebrücke geladen, an dem auch die deutsche Konsulin Petra Reineke-Lagarde teilnahm. Unter europäischer, französischer und deutscher Flagge erinnerten beide Bürgermeister an die besondere Entstehungsgeschichte dieser Städtepartnerschaft. Sie hat ihren Ursprung in der deutsch-französischen Freundschaft zwischen dem ehemaligen Goslarer Stadtdirektor Helmut Schneider und dem Franzosen André Laxague, die sich im Zweiten Weltkrieg im belgisch/französischen Teil des Lagers Auschwitz kennen lernten. Foulon und Junk dankten ihren Vorgängern im Amt, die es über Jahrzehnte hinaus ermöglicht hatten, die Freundschaft beider Städte trotz der Ferne am Leben zu erhalten.

Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Bürgermeister Foulon zu Beginn des  Festaktes auf der Seebrücke Arcachon.

Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Bürgermeister Foulon zu Beginn des Festaktes auf der Seebrücke Arcachon.

Bürgermeister Foulon rief die Bürger Arcachons und Goslars dazu auf, weiterhin Baumeister einer gemeinsamen Zukunft zu sein, so dass beide Städte dank ihrer ausgezeichneten Beziehungen auch in den nächsten Jahrzehnten dazu beitragen, dass Vorurteile abgebaut und der europäische Gedanke gelebt werden kann.

Oberbürgermeister Dr. Junk wies darauf hin, dass es aufgrund der aktuellen politischen Diskussion in Europa keinen besseren Zeitpunkt für die Erneuerung dieser Städtepartnerschaft geben könne. „Völkerverständigung kann nicht von oben aufgesetzt werden. Das Fundament sind persönliche Verbindungen vor Ort. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die EU als große Friedensunion eine Erfolgsgeschichte ist. Im Rahmen dieses Jubiläums sollte somit deutlich gemacht werden, wie wichtig uns dieser europäische Prozess ist.“

Wie sehr Musik über Grenzen hinweg verbindet, wurde anlässlich eines hochklassigen deutsch-französischen Konzertes zum Jubiläum in der Basilika Notre-Dame deutlich.
Der Vokalchor aus Nantes begeisterte alle Zuhörer mit Werken von Bach, Schubert, Ravel und Debussy.

Die in der unterzeichneten Absichterklärung vereinbarte Fortführung der Beziehungen beider Städte findet ihre Fortsetzung u. a. anhand von Bürgerreisen in die jeweilige Partnerstadt, der Teilnahme einer französischen Delegation an der Kaiserringverleihung im Oktober sowie einem EU-Seminar im Dezember in Goslar. Es ist vorgesehen, das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft auch in Goslar im Beisein einer Delegation von Rat und Verwaltung aus Arcachon im November dieses Jahres zu feiern.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen