Anzeige

Autohaus Piske schickt neuestes Pferd ins Rennen

6. April 2018
Geschäftsführer Stefan Piske und die Verkaufsberater Daniel Schick, Christian Neuendorff und Manuel Heuck werden mit den aktuellsten Modellen aus dem Hause Ford und Mazda bei den Mobilen Welten vor Ort sein. Fotos: Marian Hackert
Anzeige

Das Autohaus Piske schickt mit dem aktuellen Ford Mustang sein bestes Pferd ins Rennen bei den Mobilen Welten am kommenden Sonntag, 8. April. Neben dem American Muscle Car warten unter anderem auch der neue Ford EcoSport, Fiesta Vignale, Mazda CX-5 und MX-5 sowie der Ford Edge auf die Besucher.

Mehr Leistung. Mehr Präzision. Mehr Mustang. – Mit diesem Slogan wirbt Ford für sein neuestes Pferd im Stall. Und das hat es in sich! Ein magnetisch kontrolliertes Dämpfungssystem, neue, personalisierbare, digitale Instrumenten- und Informationsanzeigen mit 30,5 Zentimeter Bildschirmdiagonale (12 Zoll) und fortschrittliche Fahrtechnologien wie auswählbare Fahrmodi und Adaptive Cruise Control machen jede Fahrt mit dem neuen Ford Mustang zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das revolutionäre MagneRide Hochleistungsfahrwerk reagiert 1.000 Mal pro Sekunde auf die Straße, die Straßenverhältnisse und den jeweiligen Fahrstil. So kann es augenblicklich Anpassungen für jede einzelne Radaufhängung vornehmen. Möglich macht das eine metallpartikelreiche Flüssigkeit in den Stoßdämpfern, die mit Magneten angepasst werden kann. Das Resultat ist ein optimales Handling, besserer Komfort und mehr Kontrolle.

Die Heckansicht werden wohl die meisten Verkehrsteilnehmer vom Mustang zu Gesicht bekommen.

Neue LED-TriBar-Schienwerfer sorgen für optimale Sicht

Der neue Ford Mustang verfügt über LED-TriBar-Scheinwerfer, für ein präzises und strahlend helles Lichtmuster, das sich automatisch den verschiedenen Straßenverhältnissen und Situationen anpasst. Als nützliche Hilfe bei Nachtfahrten wird das Fernlicht automatisch abgeblendet, wenn das System Gegenverkehr oder ein Fahrzeug vor dem Fahrer entdeckt. Somit werden andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet. Danach schaltet es wieder automatisch auf das Fernlicht um, damit für optimale Sicht gesorgt ist.

Die elektrische Servolenkung (EPAS – Electric Power Assisted Steering) erleichtert nicht nur das Lenken in den verschiedensten Fahrsituationen, sie spart auch Kraftstoff, da sie nur dann aktiv ist, wenn gelenkt wird. Und so funktioniert die elektrische Servolenkung: Über Sensoren werden das vorhandene Drehmoment, die Geschwindigkeit und die Stellung des Lenkrades erfasst. Aus diesen Daten werden dann die Drehrichtung und der Kraftaufwand für die erforderliche Lenkunterstützung errechnet und entsprechende Impulse an den Elektromotor übermittelt. Das sorgt zum Beispiel dafür, dass die Lenkung beim Einparken leichtgängiger und auf der Autobahn straffer ist.

Auch das Cockpit ist im neuen Ford Mustang eine wahre Augenweide.

Passt Geschwindigkeit und Abstand an

Diese innovative Technologie erlaubt dem Fahrer, eine Reisegeschwindigkeit je nach Fahrzeug zwischen ca. 30 km/h und maximal 200 km/h auszuwählen. Das Tempo wird anschließend konstant gehalten. Darüber hinaus reagiert das radargestützte System auf den vorausfahrenden Verkehr. Bei zu geringem Sicherheitsabstand (z. B. durch ein einscherendes Fahrzeug) reguliert das System den Abstand entweder durch Reduzierung der Geschwindigkeit oder durch Bremseingriffe automatisch. Sobald die Straße wieder frei ist, beschleunigt die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage selbstständig auf die vorgewählte Geschwindigkeit.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie bei den Mobilen Welten am Stand vom Autohaus Piske vorbei und lassen sich zu den aktuellen Modellen kompetent und umfassend beraten. Das Team vom Autohaus Piske freut sich auf Ihren Besuch!

Werfen Sie einen Blick in die Piske-Produktpalette:

 

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen