Detmerode: Sternensinger besuchen den Ortsbürgermeister

7. Januar 2018
Segensreich: Die Sternsinger machten in der Detmeroder Sprechtelle halt. Foto: Ralf Mühlisch
Anzeige

Detmerode. Die Sternensinger vom katholische Familienzentrum St. Raphael waren wieder unterwegs. Am Freitag waren sie in der Sprechstelle Detmerode und klebten den Segensspruch an die Bürotür von Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch, der wie folgt lautet: 20*C+M+B+18 – Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus).

Anzeige

Als Könige verkleidet sangen sie Lieder und trugen Texte vor. Ralf Mühlisch und Karin Koblitz vom Ortsrat Detmerode verteilten als Dankeschön bunte Tüten an die kleinen Gäste. Und wie immer gab es Spenden, die an ein Kinderprojekt in der Dritten Welt geht. Bereits Mitte Dezember begannen die Vorbereitungen für die Sternsinger-Aktion. „Einmal haben wir uns gemeinsam getroffen“, erzählte Edeltraut Rös von der St.-Raphael-Gemeinde. Ansonsten lernten die Kinder die Texte zuhause.

Segen an vielen Häusern

Und auch diesmal war die spanisch-mexikanische Gemeinde wieder bei dem Besuch in der Sprechstelle am Detmeroder Markt dabei. Sehr zur Freude von Mühlisch. Die Sternsinger sind noch einige Tage unterwegs. Sie haben schon viele Familien und Einrichtungen im Stadtteil besucht: Die Gruppe war in etlichen Geschäften und Institutionen in Detmerode, bei den Bewohnern im Alten-und Pflegeheim Johannes Paul II, wo auch Frau Pastorin Döding von der Stephanuskirche anwesend war, bei der Caritas Sozialstation und bei der Polizei. Überall brachten sie den Segen an die Türen und sammelten Spenden.

Am heutigen Sonntag, 7. Januar, fand dann die Einholung der Sternsinger um 9 Uhr in St. Raphael statt. Der Neujahrsempfang der Gemeinde ist am 14. Januar in St. Raphael, Rös lud Mühlisch herzlich dazu ein, der Bürgermeister will kommen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen