Folgeunfall: Drei Autos kollidieren auf der A39

20. April 2017 von
Die Fahrzeuginsassen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Fotos: Alexander Panknin
Anzeige

Salzgitter. Auf der A39 kam es am Donnerstagabend gegen 18 Uhr an der Abfahrt Thiede zu einem Unfall, an dem drei Autos beteiligt waren. Eines der Autos ist durch den massiven Aufprall auf der Seite zum Stehen gekommen.

Anzeige

Die Autobahn war in Richtung Braunschweig wegen eines vorangegangenen Einsatzes der Feuerwehr, gegen 14.54 Uhr, gesperrt. Ein Fahrzeug hatte Feuer gefangen (regionalHeute.de berichtete). Der Verkehr wurde durch die Polizei über die Abfahrt Thiede abgeleitet. Dort kam es dann im weiteren Verlauf zu einem Unfall an der Absperrung.

Der männliche Insasse (26) des auf der Seite zum Liegen gekommenen Fahrzeuges wurde beim Unfall, wie die Polizei mitteilte, nur leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin (49) des Minis und der Fahrer des Fords (70) blieben beide unverletzt.

Vor Ort waren die Polizei Braunschweig und die Feuerwehr Salzgitter.

Bilder der Unfallstelle

unfall a39 blaulicht polizei absperrung stau Foto: Alexander Panknin

Lesen Sie auch

Auto auf der A39 fängt Feuer: Die Insassen bleiben unverletzt

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen