Haushalt: Ersparnisse bis 2021 fast aufgebraucht

9. Januar 2018 von
Und was passiert, wenn die Ersparnisse aufgebraucht sind? Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Wolfsburg. Noch muss die Stadt nicht auf Kredite zurückgreifen, doch seit 2015 wird kontinuierlich das Defizit im Ergebnishaushalt durch Ersparnisse ausgeglichen; und das ist auch für die mittelfristige Zukunft weiter geplant. Nach den aktuellem Planungen wären im Jahr 2021 nur noch knapp neun Millionen von den ursprünglich 278 Millionen übrig.

Anzeige

Bis 2014 gelang es der Stadt, aus Überschüssen eine Rücklage von 278,74 Millionen Euro anzusparen. Doch seitdem mussten diese Gelder kontinuierlich verwendet werden, um den Haushalt auszugleichen, und das geplant. Allein im letzten Jahr wurde mit einem Ausgleich von über 90 Millionen Euro kalkuliert. Und nach dem Entwurf für den Haushalt 2018 geht es so weiter. Im kommenden Jahr sollen über 50 Millionen Euro aus den Ersparnissen genommen werden, 2019 über 70 Millionen Euro und 2020 sowie 2021 jeweils um die 50 Millionen Euro.

Wenn die Pläne so umgesetzt werden, werden 2021 lediglich knapp neun Millionen von den ursprünglich 278 Millionen übrig sein.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen