IHK bietet „Intensivberatung Polen“ für Unternehmen an

12. Februar 2018
Foto: Archiv/Thorsten Raedlein
Anzeige

Braunschweig. Polen ist einer der vielversprechendsten Zielmärkte deutscher Unternehmen. Am Donnerstag, 7. März, bietet die IHK Braunschweig, Brabandtstr. 11, Besprechungsraum 3.01 A eine Intensivberatung zum Thema für Unternehmen an.

Anzeige

Mit Konsumausgaben von über 250 Milliarden Euro war Polen auch 2017 der mit Abstand größte Markt Mittelosteuropas. In den letzten Jahren erlebte Polen dank umfassender ausländischer Investitionen und EU-Fördermitteln eine enorme Modernisierung. Die Modernisierung wird fortgesetzt. Umfangreiche Infrastrukturinvestitionen stehen im Plan. Die Unternehmen weiten ihre Produktionskapazitäten aus. Das bietet auch interessante Geschäftspotenziale für Unternehmen aus der Region.

Deutschland ist unangefochten Polens wichtigster Außenhandelspartner. Mehr als ein Viertel der Importe und Exporte Polens werden über der Oder-Neiße-Grenze abgewickelt. Lassen Sie sich von Patrycja Kosta, Repräsentantin des Landes Niedersachsen und erfahrene Wirtschaftsberaterin, im Rahmen eines etwa einstündigen Einzelgesprächs zu dem Marktpotenzial und den Geschäftschancen ihres Unternehmens in Polen beraten.

Interessierte Unternehmen können sich zwecks individueller Terminvereinbarung bis zum 28. Februar an Stephan Bruns (Telefon: 0531 4715-271, E-Mail: stephan.bruns@braunschweig.ihk.de) aus dem Fachbereich International der IHK Braunschweig wenden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen