Kleber-Anschläge – Polizei gründet Ermittlungsgruppe

14. November 2017 von
Eine Ermittlungsgruppe befasst sich nun mit der Serie von Klebstoff-Anschlägen. Symbolfoto: Marc Angerstein
Anzeige

Wolfsburg. Am vergangenen Wochenende kam es in Neuhaus und in Danndorf erneut zu Beschädigungen von diesmal 26 Fahrzeugen mit flüssigem Klebstoff (wir berichteten). Damit setzt sich eine Serie fort, die im April dieses Jahres ihren Anfang nahm und mittlerweile 190 Straftaten zählt. Die Polizei Wolfsburg rief nun eine zweiköpfige Ermittlungsgruppe ins Leben.

Anzeige

Zwar waren in den allermeisten Fällen Besitzer eines Volkswagens Opfer des oder der unbekannten Täter, doch wird ein besonderer Groll gegen den Wolfsburger Autobauer nicht vermutet. Polizeisprecher Sven-Marco Claus dazu im Gespräch mit regionalHeute.de: „Dass es in Wolfsburg sehr viele Volkswagenfahrer gibt, dürfte niemanden verwundern. Zu den zuletzt beschmierten Autos gehörte im Übrigen auch ein Toyota.“ Da sich die Fälle nach gleichem Schema immer mehr häufen, wurde nun ein zweiköpfiges Ermittlungsteam aus der Taufe gehoben, das schon bald erste Ermittlungserfolge liefern soll.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen