Schatta: „Autonomes Fahren wichtiges Zukunftsthema“

9. März 2018
Der Braunschweiger CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Schatta. Foto: privat
Anzeige

Braunschweig. Zur Ankündigung sieben deutscher Hochschulen, darunter die TU Braunschweig, eigene Prototypen für das autonome Fahren zu entwickeln, sagt der Braunschweiger CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Schatta:

Anzeige

„Das autonome Fahren ist ein wichtiges Zukunftsthema unserer Automobilbranche und eröffnet vor allem im Personen- und Güterverkehr neue Perspektiven. Die TU Braunschweig leistet bereits seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Forschung und Entwicklung autonom fahrender E-Autos. Umso erfreulicher ist der Vorstoß der Universität, gemeinsam mit sechs weiteren deutschen Hochschulen eigene Prototypen für das autonome Fahren zu entwickeln. Damit erhält das Testfeld ,Autonomes Fahren‘, das den Pilotbetrieb zwischen Hannover, Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter noch in diesem Jahr aufnehmen soll, wertvolle Unterstützung aus der Wissenschaft. Im Koalitionsvertrag haben wir als CDU gemeinsam mit der SPD die Prüfung weiterer Testfelder verankert. Ich bin sicher, dass die Entwicklung des autonomen Fahrens den Wissenschafts- und Automobilstandort Braunschweig langfristig stärken wird.“

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen