Sie sind hier: Region >

1.000 Jahre Langelsheim - Benefizkonzert des Bundespolizeiorchester



Goslar

1.000 Jahre Langelsheim - Benefizkonzert des Bundespolizeiorchester

von Anke Donner


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehens Langesheims, findet ein Benefizkonzert des Bundespolizeiorchester Hannover statt. Fotos: Anke Donner
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehens Langesheims, findet ein Benefizkonzert des Bundespolizeiorchester Hannover statt. Fotos: Anke Donner

Artikel teilen per:




Langesheim. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1000jährigen Bestehens Langesheims, findet am Donnerstag, 17. März 2016, um 19 Uhr, das Benefizkonzert des Bundespolizeiorchester Hannover statt.

Mit der großen Sporthalle am Schulzentrum Langelsheim, wurde eine sehr außergewöhnliche Veranstaltungshalle gewählt. Hiermit wird ein weiteres Beispiel in Langelsheim für die Vielfältigkeit und Besonderheit unseres Stadtteils demonstriert. Der Einlass zu diesem Konzert, dessen Erlös in die Gründung der Kinder- und Jugendstiftung in Langelsheim einfließen wird, ist um 18 Uhr. Der Zugang zur Sporthalle ist nur über den Weg vom Parkplatz her möglich. Für die Bewirtung der Besucherinnen und Besucher sorgt der Langelsheimer Rewe-Markt in Zusammenarbeit mit dem Hofbrauhaus Wolters.


Eintrittskarten sind im Vorverkauf noch bis zum 16. März 2016 bei der Stadtapotheke Uwe Kilburger, der Postapotheke Guido Gulla, dem Reisebüro Hofmann und dem Ortsbürgermeister Hartmut Richter für 12 Euro erhältlich.
Sollten noch Eintrittskarten vorhanden sein, so sind diese an der Abendkasse für 16 Euro zu erhalten. Das Bundespolizeiorchester Hannover hat den Auftrag, das Image der Bundespolizei in der Öffentlichkeit zu pflegen. Durch professionelle Darbietungen ist das Orchester ein bedeutender Sympathieträger und Repräsentant polizeilichen Erscheinens. Zu seinen Aufgaben zählen in erster Linie die Umrahmung dienstlicher Feierlichkeiten und Auftritte im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchswerbung, die Musiker und Musikerinnen konzertieren aber ebenso gern zu Gunsten wohltätiger Einrichtungen. Auch CD-Produktionen, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen gehören dazu, oft werden namhafte Gesangssolisten und auch junge Instrumentalisten begleitet. Das Orchester tritt dabei nicht im Frack, sondern natürlich in der Bundespolizeiuniform auf.

<a href= Matthias Höfert ist seit 1999 Leiter des Bundespolizeiorchesters Hannover.">
Matthias Höfert ist seit 1999 Leiter des Bundespolizeiorchesters Hannover. Foto: Anke Donner



Zum umfangreichen Repertoire des Bundespolizeiorchesters Hannover als symphonisches Blasorchester gehören Originalkompositionen der symphonischen Blasmusik, Konzertmärsche, Musical- und Operettenbearbeitungen, Ouvertüren und Opernmelodien, Swing-Musik im Big-Bandsound, Filmmusik, Rock-Pop und volkstümliche Musik. Diese Vielseitigkeit zeigt sich auch in der Bandbreite der Musikerinnen und Musiker, die außerhalb des großen Orchesters in diversen Klein- und Kammermusikbesetzungen auftreten. Matthias Höfert ist seit 1999 Leiter des Bundespolizeiorchesters Hannover. Er hat sich über diese Tätigkeit hinaus als Dirigent diverser Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen, u.a. bei den Tecklenburger Freilichtspielen, einen Namen gemacht. Im Frühjahr 2002 wurde er vom Landesmusikrat Niedersachsen zum künstlerischen Leiter des Niedersächsischen Landesjugendblasorchesters bestellt, eine Tätigkeit, die er bis heute ausübt.


zur Startseite