Sie sind hier: Region >

Schöppenstedt: 13-Jährige stellt ihre Kunstwerke im Schaufenster am Markt aus



13-Jährige stellt ihre Kunstwerke im Schaufenster am Markt aus

Emilia Köppe besucht bereits seit sieben Jahren eine Kunstschule und zeigt in Schöppenstedt Werke aus allen Phasen ihres malerischen Entwicklungsprozesses.

Gudrun Kramer-Grodd, Emilia und Yvonne Köppe (v. li.).
Gudrun Kramer-Grodd, Emilia und Yvonne Köppe (v. li.). Foto: privat

Schöppenstedt. Wieder einmal stellt im Schaufenster in Schöppenstedt am Markt eine neue Künstlerin ihre Bilder aus. Emilia Köppe ist 13 Jahre alt, besucht das Gymnasium Große Schule in Wolfenbüttel und besucht seit sieben Jahren die Kunstschule der Kunstpädagogin Ludmilla Babenko. Das berichtet Manfred Kramer in einer Pressemitteilung.



Emilia malt seit sie drei Jahre alt ist und schon früh zeigte sich ihr Talent. Mit Fingerfarbe, Kreide, Wachsmalern, Buntstiften, Filzstiften, Tusche fertigte sie kreative kindliche Gemälde. Kurzum alles was ihr zwischen die Finger kam, verarbeitete Emilia zu kleinen Gemälden. Ein besonderes Highlight war für Emilia die Präsentation ihrer Bilder beim Kunsthandwerkermarkt im August in Groß Vahlberg. Hier bekam sie viel Lob und Wertschätzung für ihre Exponate und weitere Angebote ihre Bilder der Öffentlichkeit zu präsentieren. Manfred Kramer wurde auf sie aufmerksam und bot ihr an, in dem Schaufenster ihre Werke auszustellen.

Ausstellung zeigt malerischen Entwicklungsprozess


Die Bilder in der Ausstellung zeigen Emilias malerischen Entwicklungsprozess von Kinderbildern und Skizzen bis hin zu anspruchsvollen Aquarellbildern, Acrylbildern und Buntstiftzeichnungen. Sehr gern malt Emilia florale Motive und Landschaften mit Tieren in ihrer Ursprünglichkeit. Auch das Handlettering, das kunstvolle Gestalten von Einladungskarten und Geburtstagskarten, bereiten Emilia viel Freude und finden große Begeisterung im Familien- und Freundeskreis.



Mit ihrer Ausstellung in Schöppenstedt möchte Emilia Kinder und Erwachsene gleichsam zum Malen motivieren und Kinder miteinander in Kontakt bringen. Wenn Emilia gefragt wird, warum Sie malt, lautet die Antwort: „Malerei macht Freude und Emotionen können mitgeteilt werden.“


zum Newsfeed