whatshotTopStory

16.000 Euro an „Wolfsburger für Wolfsburg“


Die ‚Wolfsburger für Wolfsburg‘ zeigen auf, wo in unserer Stadt dringend Hilfe gebraucht wird. Foto: Volkswagen
Die ‚Wolfsburger für Wolfsburg‘ zeigen auf, wo in unserer Stadt dringend Hilfe gebraucht wird. Foto: Volkswagen

Artikel teilen per:

30.06.2017

Wolfsburg. Die Beschäftigten von Volkswagen in Wolfsburg spenden über 16.000 Euro an den Verein „Wolfsburger für Wolfsburg“ und schließen damit die Übergaben aus der Belegschaftsspende 2016 ab. Die gemeinnützige Initiative finanziert damit eine 75 Quadratmeter große Terrasse an der neugebauten Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik in Wolfsburg.



Die Terrasse soll für Kreativ-Therapien im Freien genutzt werden und die Genesung junger Patienten fördern.

Der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Stephan Wolf überreichte die Belegschaftsspende heute mit Betriebsratsreferentin Anja Lind und Oliver Wolf, Volkswagen Personal, an den Vorsitzenden der „Wolfsburger für Wolfsburg“, Christian Lang, sowie an Repräsentanten des Klinikums Wolfsburg.

Teil des Therapiekonzeptes


Christian Lang und Prof. Dr. Gernot Sinnecker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik, dankten den Volkswagen Mitarbeitern für ihre Spende. „Wir sind dankbar, dass wir mit dem Klinikneubau jetzt auch die Terrasse für unsere Regenbogenstation fertigstellen können“, sagte Sinnecker. „Die Terrasse ist Teil unseres Therapiekonzepts, die Genesung von psychosomatisch erkrankten Kindern und Jugendlichen durch kreatives Gestalten im Freien, wie Töpfer- und Steinmetzarbeiten, zu fördern.“

Stephan Wolf sagte: „Die ‚Wolfsburger für Wolfsburg‘ zeigen auf, wo in unserer Stadt dringend Hilfe gebraucht wird. Wir unterstützen diese vorbildliche Bürgerinitiative gern mit dem stattlichen Betrag von über 16.000 Euro.“

Oliver Wolf erinnerte daran, dass Volkswagen Mitarbeiter aus dem Werk Wolfsburg die Idee zur Initiative „Wolfsburger für Wolfsburg“ hatten. „Daraus ist ein Verein von Ehrenamtlichen entstanden, der seit etwa 18 Jahren zahlreiche Sozialprojekte fördert.“

Die Übergabe der Belegschaftsspende erfolgte im Klinikum Wolfsburg, daran nahmen unter anderem Dr. Akhil Chandra, Medizinischer Direktor, Christiane Bitter, Pflegedirektorin, Katrin Stary, stellvertretende Direktorin, und Ayla Bulut, Leiterin der Regenbogenstation für Psychosomatik, teil.


zur Startseite