2019 wird’s babylonisch – Verdis „Nabucco“ auf dem Burgplatz

19. März 2019
Generalintendantin Dagmar Schlingmann (2. v. Rechts) vor dem Bühnen-Modell der diesjährigen Burgplatz-Oper „Nabucco“. Fotos: Klaus Knodt
Braunschweig. Giuseppe Verdis „Nabucco“ gehört zu den beliebtesten Opern weltweit und soll in diesem Jahr das Publikum beim Burgplatz Open Air in die antike Welt des babylonischen Königs entführen. Staatstheater-Generalintendantin Dagmar Schlingmann und ihr Stab präsentierten das Werk, für das schon jetzt rund 70 Prozent der Karten verkauft sind.

Von Klaus Knodt:

„Der große Zuspruch macht uns natürlich glücklich. Mit dem Format auf dem Burgplatz erreichen wir besonders viele Menschen, die oft zum ersten Mal in die Oper gehen“, freute sich Schlingmann über das riesige Interesse. Tolle Solistenstimmen, der berühmte „Gefangenenchor“ und eine einmalig entspannte Atmosphäre erwartet die Zuschauer ab dem 17. August in der Freiluft-Arena unter dem Burglöwen, dem für die Zeit der Aufführung bis zum 4. September nun der mittelbabylonische Gott Baal auf einem etwas kleineren Podest zur Seite gestellt wird.

Chor, viel Pomp, und eine große Liebesgeschichte

Neben dem Weihnachtsmärchen gehört das Burgplatz Open Air in jeder Saison zu den größten Publikumsmagneten des Staatstheaters. Entsprechend groß ist der Aufwand rund um die Inszenierung „mit einem tollen Chor, viel Pomp und einer großen Liebesgeschichte“, verspricht Generalintendantin Schlingmann. Bühnen- und Kostümbildnerin Corinna Gassauer stattet die Kulisse der Open-Air-Arena mit vielen Anspielungen an die historische Entstehungszeit aus. Generalmusikdirektor Srba Dinic verpflichtete für die Produktion Gastsolistinnen und –solisten, darunter Mezzosopranistin Dorothea Spilger, die in der kommenden Saison fest zum Ensemble stößt und schon in der Mailänder Scala sang.

Mit elegantem Schwung will Regisseur Klaus Christian Schreiber das Plakat zur Open-Air-Oper enthüllen…

Zur Oper gibt’s das passende Menue

Auf Wunsch der Zuschauer wurde das Rahmenprogramm ausgeweitet. Neben dem Projekt „100 Schüler in die Oper“ von Sponsor BS-Energy können Burgplatz-Fans in diesem Jahr erstmals Führungen durch die imposante Kulisse buchen (5,- €) oder sich vor und nach den Vorstellungen beim „Burgplatz-Menue“ im angrenzenden Restaurant „al duomo“ stärken.

Die Ticketpreise liegen zwischen 16 Euro (Schülervorführung) und 61 Euro (Premierenkarte). Karten unter besucherservice@staatstheater-braunschweig.de oder unter Tel. 0531 – 1234567.

… und verhüllt sich zur Freude von Julien Mounier, BS-Energy Vorstandsvorsitzender, dabei selbst.

 

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen