Sie sind hier: Region >

2,99 Promille: Polizei zieht E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr



Wolfsburg

2,99 Promille: Polizei zieht E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr

Sein Führerschein wurde eingezogen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Einer Streife der Polizeistation Vorsfelde fiel am Samstag, um 1.20 Uhr der Fahrer eines E-Scooters auf, da dieser auf der Von-Droste-Hülshoff-Straße einen Radweg in falscher Richtung befuhr. Als die Beamten die Person anhalten und überprüfen wollten, warf dieser sein Zweirad einfach weg und flüchtete zu Fuß. Wie sich später herausstellte, war der Mann schwer alkoholisiert.



Die Polizisten folgten dem Mann und konnten ihn kurz darauf auf einer Grünfläche stellen. Es handelte sich um einen 20 Jahre alten Mann aus Wolfsburg, der sich zunächst wenig kooperativ zeigte. Der Grund hierfür dürfte in der erheblichen Alkoholisierung gelegen haben, denn er erbrachte bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 2,99 Promille.

Die Beamten fuhren mit dem Mann zur Polizeiwache nach Wolfsburg, wo diesem von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Da der 20-Jährige auch im Besitz eines Führerscheins war, wurde dieser sichergestellt. Es wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.


zur Startseite