whatshotTopStory

40.000 Euro aus dem EU-Fördertopf für Barmkes neuen Treffpunkt

von Eva Sorembik


So soll der neue Ortsmittelpunkt aussehen. Fotomontage: Stadt Helmstedt
So soll der neue Ortsmittelpunkt aussehen. Fotomontage: Stadt Helmstedt

Artikel teilen per:

09.03.2017

Helmstedt. In Barmke kann bald wieder gefeiert werden. Denn der Ortsteil bekommt bald einen Multifunktionsplatz als neuen dörflichen Mittelpunkt. Finanziert wird der Treffpunkt mit Fördergeldern aus dem Förderprogramm der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“.



Barmke hat sich auch als Ortsteil der Stadt Helmstedt seinen ursprünglichen und dörflichen Charakter bis heute erhalten. Leider hat das 800-Seelen-Dorf kaum noch Möglichkeiten, im alltäglichen Leben Treffpunkte zu entwickeln.

Eckgrundstück am Loopgraben wird zum neuen Dorfmittelpunkt



Um den zentralen Ortskern und damit die Dorfmitte wieder zu einem lebendigen Treffpunkt für alle Generationen werden zu lassen, wurde die Idee geboren, den Bereich zwischen Loopgraben, Lindenhorst und Dorfbreite zu einem ganzjährig nutzbaren, multifunktionalen Platz umzugestalten. Das in den letzten Jahren kaum genutzte Eckgrundstück am Loopgraben soll eine deutliche Aufwertung erfahren, indem es ganzjährig für verschiedene Dorfveranstaltungen wie zum Beispiel zur Aufstellung des Maibaumes genutzt wird.


An dieser Ecke soll der neue Platz entstehen. Foto:



Nun kann der Plan in die Tat umgesetzt werden und zwar mit Hilfe von EU-Fördermitteln.
Als ländlich geprägter Stadtteil innerhalb des Fördergebietes der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ profitiert der Ort nun der europaweiten Förderung ländlicher Regionen. Die Stadt Helmstedt nutzte die Chance und platzierte das Projekt „Schaffung eines ganzjährig nutzbaren Multifunktionsplatzes als dörflicher Mittelpunkt im Ortsteil Barmke“ als eines von 15 Projekten auf der Prioritätenliste 2017 der LEADER-Region und konnte somit bereits im letzten Jahr einen entsprechenden Förderantrag stellen.



60.000 Euro Investition


Als eines der ersten Projekte in diesem Jahr hat die Stadt Helmstedt nun den Zuwendungsbescheid erhalten. Damit werden für das Vorhaben rund 45.000 Euro an EU- Fördermitteln direkt aus dem Budget der LEADER-Region bereitgestellt, so dass zusammen mit den Eigenmitteln der Stadt Helmstedt rund 60.000 Euro in Barmke investiert werden.

Der Ortsrat Barmke, mit dem Ortsbürgermeister Dr. Stefan Weferling, hatte schon im November 2014 begonnen, Ideen zu entwickeln, wie der Platz neu gestaltet werden könnte. In Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Helmstedt konnte ein Konzept für die Neugestaltung des zentralen Ortsmittelpunktes entwickelt werden. Der Ortsbürgermeister Dr. Stefan Weferling dankt hier insbesondere Mario Schrader, der das Projekt als Wirtschaftsförderer federführend begleitet, sowie den Mitarbeitern des Hochbauamtes Andreas Bittner und Stadtgärtner Guido Kuschenek, die die Ideen des Ortsrates fachlich begleitet haben.

Beitrag zur örtlichen Lebensqualität


Wirtschaftsförderer Mario Schrader, der zugleich die Stadt Helmstedt innerhalb der Lokalen Aktionsgruppe „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ als Kommunalvertreter vertritt, freut sich über die erfolgte Zuwendung und sieht in der Maßnahme eine sinnvolle Aufwertung der Lebensqualität für die in Barmke lebenden Menschen.

Auch LEADER-Manager Michael Schmidt (Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft mbH & Co. KG) zeigte sich erfreut darüber, dass nun auch die Kreisstadt Helmstedt in den Genuss einer LEADER-Förderung kommen konnte und hebt die Bedeutung eines sozialen Treffpunktes für ein lebendiges Miteinander im Ort hervor.


zur Startseite