Sie sind hier: Region >

402 Absolventen der Fakultät Recht verabschiedet



Wolfenbüttel

402 Absolventen der Fakultät Recht verabschiedet

von Nick Wenkel


Die 402 Absolventen der Ostfalia Wolfenbüttel. Foto: Ostfalia
Die 402 Absolventen der Ostfalia Wolfenbüttel. Foto: Ostfalia Foto: Ostfalia Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Im Beisein von rund 400 Gästen verabschiedete die Fakultät Recht der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, am 5. Mai, 402 Absolventen. Sie alle hatten im Studienzeitraum 1. April 2015 bis 28. Februar 2017 ihr Bachelor- bzw. Masterstudium erfolgreich abgeschlossen.



„Großartige Leistungen im Studium, sei es mit Bachelor- oder Masterabschluss, verlangen nach einem mindestens genauso großartigen Rahmen, in dem wir den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Erfolg gratulieren können“, so Prof. Dr. Winfried Huck, Dekan der Fakultät Recht, in seiner Begrüßungsrede im Steigenberger Parkhotel in Braunschweig. Auch Katrin Rühland, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wolfenbüttel, zählte zu den Gratulantinnen und Gratulanten. Sie unterstrich in ihrer Rede die Verbundenheit zwischen der Hochschule und der Stadt Wolfenbüttel.

Festvortrag von Dr. von Kyaw


„Europas Einheit, das transatlantische Verhältnis und Deutschlands Verantwortung in einer Welt im Umbruch“ lautete das Thema des Festvortrags von Dr. Dietrich von Kyaw. Der ehemalige Ständige Vertreter Deutschlands bei der EU und Wirtschaftsgesandte an der Botschaft Washington D.C. zeichnete in seinem Vortrag die historisch gewachsenen Linien der Gegenwart nach und plädierte für eine nüchterne und skeptische Analyse der Gegenwart, die zur unbedingten Wahrnehmung der Realität zwinge. Deutschland könne sich es nicht leisten, zu träumen, so von Kyaw unter Verweis auf das Wintermärchen von Heinrich Heine. Europa ginge schweren Zeiten entgegen.


Die Auszeichnung „der Besten"


Höhepunkt der Feier war die Auszeichnung „der Besten“. So überreichte Wirtschaftsprüfer Thomas Kurth, Deloitte, Berlin, den 750 Euro dotierten Deloitte-Award sowie einen Kristallwürfel an Sonja Montag. Sie hatte den Bachelorstudiengang „Wirtschafsrecht“ als Beste abgeschlossen. Den von der Stadt Wolfenbüttel gestifteten Fakultätspreis in Höhe von 1000 Euro erhielt Carina Teske als beste Absolventin des Masterstudiengangs „International Law and Business“ von Katrin Rühland überreicht.


zum Newsfeed