Braunschweig

48 Tonnen Stahl: Überbau der neuen Hennebergbrücke kommt


Stahl für die Hennebergbrücke. Symbolfoto: Pixabay
Stahl für die Hennebergbrücke. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

02.09.2016




Braunschweig. Der Stahlüberbau der neuen Hennebergbrücke, eine Okerüberquerung für Fußgänger und Radfahrer in Verlängerung der Hennebergstraße im Bürgerpark, wird mit einem Schwertransport in der Nacht von Montag, 5. September, auf Dienstag, 6. September von Magdeburg nach Braunschweig angeliefert und ab dem frühen Dienstagmorgen mit einem 500-Tonnen-Kran auf die Widerlager aufgelegt. Das geht aus einem Bericht der Stadt Braunschweig hervor.

Für den Aufbau des Krans sind mehrere Schwertransporte erforderlich. Daher wird schon am Montag der Weg am Bürgerpark ab dem Steigenberger Hotel von Norden kommend gesperrt und eine Umleitung Richtung Portikus-Teich ausgeschildert. Am Dienstag wird zudem die Oker tagsüber im Bereich der Brücke für den Bootsverkehr gesperrt. Der Stahlüberbau hat eine Gesamtbreite von rund 4,70 Metern, eine Gesamtlänge von etwa 34 Metern und ein Gesamtgewicht von rund 48 Tonnen. Die Anfahrtsroute verläuft über A 39, Autobahnkreuz Südwest, A 391, Münchenstraße, Konrad-Adenauer-Straße, Lessingplatz und dann über die Nîmesstraße in den Bürgerpark. In der Nîmesstraße müssen Parkplätze gesperrt werden. Zudem wird die Grünfläche am Lessingplatz mit Stahlplatten ausgelegt, da diese Fläche benötigt wird, damit der Schwertransport rückwärts in die Nîmesstraße einfahren kann.

Gesamtbauwerk wird aufgestellt


Nach dem Auflegen des Überbaus wird das Gesamtbauwerk fertiggestellt, bevor ab Oktober die Wege angeschlossen werden - auf der Ostseite zunächst nur provisorisch angeschlossen, da ab 4. Oktober östlich der Brücke in Richtung Peter-Joseph-Krahe-Straße die geplanten Kanalbauarbeiten beginnen – Teil des der Sanierung der Peter-Joseph-Krahe-Straße. Im November soll die Brücke freigegeben werden.


zur Startseite