whatshotTopStory

90-Jährige mit "Schocknachricht" um fünfstelligen Betrag gebracht

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Fall. Laut der Geschädigten soll es sich um eine junge Frau mit dunklen Harren handeln.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

12.11.2020

Braunschweig. Die Polizei ermittelt gegen Trickbetrüger, die sich als falsche Polizeibeamte ausgaben, und bittet um weitere Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge. Eine Betrügerin brachte die Rentnerin um einen fünfstelligen Geldbetrag.



Als am Mittwochmittag bei einer 90-Jährigen das Telefon klingelte, meldete sich laut Polizei eine Frau. Diese gab vor, Polizeibeamtin zu sein, und überbrachte ihr eine sogenannte Schocknachricht: Die Tochter der Seniorin hätte einen schweren Unfall verursacht, bei dem eine andere Person schwer verletzt worden sein sollte. Nur wenn die Tochter einen hohen Bargeldbetrag als Kaution hinterlegen würde, müsse sie nicht direkt festgenommen werden.

Lesen Sie auch: Vorsicht vor Telefonbetrügern


Die Frauenstimme am Telefon bat die Dame weinend um Hilfe. Die vermeintliche Polizistin forderte die 90-Jährige anschließend auf, sämtliches Bargeld zusammenzusuchen. Eine Bank solle sie nicht aufsuchen, sondern die ganze Zeit am Telefon bleiben. Dieser mehrfachen Aufforderung kam die Dame nach und übergab, wie ihr aufgetragen wurde, das Bargeld in einer Plastiktüte an der Haustür.
Später offenbarte sich die Frau einem Nachbarn, der die Polizei informierte.Der materielle Schaden beläuft sich auf eine fünfstellige Summe.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise zu den Täterinnen oder auch auf Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen geben können, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0531/476-2516 zu melden. Jeder Hinweis kann hilfreich sein.

Die Abholerin des Geldes beschrieb die Geschädigte wie folgt:

Junge Frau - schwarze Tasche mitgeführt - dunkle, längere, offen getragene Haare - Deutsch



zur Startseite