whatshotTopStory

Acht neue Corona-Fälle seit Montag - Landrat mahnt zur Achtsamkeit

Weiterhin sollte jeder mit Krankheitssymptomen seinen Hausarzt telefonisch verständigen und bestenfalls zu Hause bleiben.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

29.04.2020

Goslar. Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist im Vergleich zum Vortag um acht Fälle angestiegen. Auf dem Stand des gestrigen Dienstags gibt es im Landkreis Goslar demnach 201 nachgewiesene Covid-19-Fälle. 97 Personen gelten als genesen. Bezüglich der Anzahl der Verstorbenen gibt es keine Veränderungen, sie liegen weiterhin bei elf. 340 krankheitsverdächtige Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Der Landkreis Goslar mahnt vor dem Hintergrund der seit kurzem gelockerten Verordnungen in einer Pressemitteilung weiter zur Wachsamkeit.


Aus aktuellem Anlass bittet der Landkreis nochmals ausdrücklich darum, dass jede Person mit Krankheitssymptomen, die eine mögliche Ansteckung mit dem Covid-19-Virus vermuten lassen, zu Hause bleiben und mit ihrem Hausarzt telefonischen Kontakt aufnehmen sollte. Arbeiten oder Einkaufen sollte ebenfalls unterlassen werden, bis die Gründe für die Symptome abgeklärt wurden.

Die Kreisverwaltung weist in diesem Zusammenhang auch die Schulen wiederholt darauf hin, dass krankheitsverdächtige Schülerinnen und Schüler dem Gesundheitsamt zu melden sind. Diese Verpflichtung findet ihre Begründung im Infektionsschutzgesetz und wurde mit der aktuellen Erlasslage des Niedersächsischen Kultusministeriums nochmals unterstrichen.

Landrat Thomas Brych will diesen Hinweis seiner Verwaltung nicht als Schikane verstanden wissen: „Wir sagen das nicht, weil wir die Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises ärgern wollen. Wir sagen das vor dem Hintergrund, dass wir weiterhin achtsam sein müssen. Nur dann kann es uns gelingen, die Ausbreitung des Virus bei gleichzeitiger Lockerung der Beschränkungen weiterhin erfolgreich einzudämmen.“


zur Startseite