whatshotTopStory

Acht von 25 HotSpots im Landkreis fertiggestellt

von Marian Hackert


Bis Ende März sollen alle HotSpots fertiggestellt sein. Symbolfoto: Anke Donner
Bis Ende März sollen alle HotSpots fertiggestellt sein. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

09.02.2018

Wolfenbüttel. Jüngst hatte der Landkreis beschlossen, 25 HotSpots in sieben Kommunen des Landkreises einzurichten. Laut Bericht der Verwaltung im jüngsten Betriebsausschuss der Kreis-Wirtschaftsbetriebe sind bereits acht der geplanten 25 HotSpots fertiggestellt. Weitere sollen laut Verwaltungsbericht in den kommenden Monaten folgen.


Derzeit können Nutzer am Feuerwehrhaus in Burgdorf, am Dorfgemeinschaftshaus Abbenrode, an der Möchevahlbergerstraße in Denkte, am Schladener Bahnhof, am Dorfgemeinschaftshaus Gielde, am Hornburger Rathaus, an der Dettumer Sportanlage und am Dorfgemeinschaftshaus Evessen über die HotSpots ins Netz gehen. Am Bahnhof in Baddeckenstedt und am Feuerwehrgerätehaus in Achim müssten noch Glasfaserkabel gelegt werden, um die Fertigstellung des HotSpots zu ermöglichen, berichtete Peter Scheer, Werksleiter Breitbandbetrieb des Landkreises. Bis Ende März dieses Jahres sollen dann alle HotSpots erstellt sein.

Geld wird nicht ausgeschöpft


Einmal eingeloggt kann man an den HotSpots mit bis zu 50Mbit pro Sekunde im Netz unterwegs sein. Zwar werde man nach zwei Stunden automatisch ausgeloggt, aber eine direkte Wiedereinwahl ins Netz sei problemlos möglich, erklärte Peter Scheer.

Für die Errichtung der HotSpots stünden rund 200.000 Euro zur Verfügung. Hinzu kämen die laufenden Betriebskosten von 20.350 Euro jährlich. Das Geld werde laut Scheer vermutlich nicht ausgeschöpft, so dass mitunter weitere HotSpots errichtet werden könnten. Da in Wolfenbüttel auch die Stadtwerke bereits eigene HotSpots betreiben, wäre es laut Scheer gut, wenn diese so umgebaut werden könnten, dass sie mit den nun entstehen HotSpots kompatibel sind.


zur Startseite