Sie sind hier: Region >

AfD Gifhorn will keine Debatte um Umtextung der Nationalhymne



Gifhorn

AfD Gifhorn will keine Debatte um Umtextung der Nationalhymne


Stefan Marzischewski-Drewes, Fraktionsvorsitzender der AfD
im Kreistag Gifhorn. Foto: Archiv
Stefan Marzischewski-Drewes, Fraktionsvorsitzender der AfD im Kreistag Gifhorn. Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Gifhorn. Zum Anlass des Weltfrauentags am 8. März schlug die Gleichstellungsbeauftragter Kristin Rose-Möhring vor, die Nationalhymne umzutexten: genderneutral. Stefan Marzischewski-Drewes, AfD Gifhorn, hält diese Debatte für überflüssig. Wenn es nach ihm geht sollte lieber über wirkliche Probleme gesprochen werden, wie zum Beispiel die Altersarmut von Frauen.



Marzischewski-Drewes erklärt: "Wir stehen hinter unseren Frauen und Müttern und wir sollten keine Debatten über eine Umtextung unserer Nationalhymne führen, sondern uns eher Gedanken darüber machen, was wir tun können um Altersarmut unserer Frauen zu vermeiden und alles daran setzen, den internationalen Frauentag nicht zu einer Farce verkommen zu lassen. Dafür steht die AfD als soziale Heimat- und Bürgerpartei."




zur Startseite