Alkoholisierter Fahrer ohne Führerschein erwischt - Der Lappen ist schon seit 2008 weg

Auch die Halterin des Wagens, mit dem der 42-Jährige unterwegs war, muss mit Konsequenzen rechnen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Fallersleben. Am Donnerstagnachmittag führte die Polizei an der Erich-Netzeband-Straße, in Höhe des dortigen Umspannwerks eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Gegen 15.50 Uhr wurde hier ein grauer Audi auf den dortigen Schotterbehelfsparkplatz gewunken. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, war der Fahrer ohne Fahrerlaubnis dafür aber mit Alkohol im Blut unterwegs.


Der Fahrer des Fahrzeuges hatte nicht auf die Einweisung der Polizeibeamten, bezüglich des Kontrollortes, reagiert, sondern war auf dem Schotterplatz an den Beamten vorbei gefahren und hatte erst einige Meter später angehalten. Die Beamten staunten nicht schlecht, als der 42 Jahre alte Fahrzeugführer aus Wolfsburg ihnen auf Befragen mitteilte, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm bereits 2008 entzogen.

Deutlicher Alkoholgeruch in der Luft


Die kontrollierenden Beamten rümpften noch mehr die Nase, denn der 42-Jährige hatte deutlichen Alkoholgeruch in seiner Atemluft. Ein Atemalkoholtest brachte 1,05 Promille ans Tageslicht. Daraufhin wurde dem Wolfsburger auf der hiesigen Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Der 42-Jährige wird sich nun vor Gericht wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten müssen.

Die Halterin des Audis wird ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Post bekommen, das sie als Halterin es zuließ beziehungsweise duldete, dass ihr Fahrzeug benutzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.


zum Newsfeed