Wolfenbüttel

Alle (2) Jahre wieder… Der Chor "Luscinia" ist wieder hier!


Der Jugend- und Studentenchor unter der Leitung von Jiří Slovík bei einem Auftritt in ihrem Heimatort Opava, Tschechien. Foto: privat
Der Jugend- und Studentenchor unter der Leitung von Jiří Slovík bei einem Auftritt in ihrem Heimatort Opava, Tschechien. Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

02.12.2016

Wolfenbüttel. Es ist schon zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass der international bekannte Jugend- und Studentenchor Luscinia aus Opava unter der Leitung von Jiří Slovík in unserer Region zu Gast ist und mit seinen Stimmen Wolfenbüttel und Umgebung begeistert.



Der Chor hat schon zahlreiche Preise in vielen Teilen der Welt errungen, u.a. 1. Platz beim Opava Cantat (1996, 1997, 1998, 2000), weitere vordere Plätze bei verschiedenen Festivals in Polen, Slowakei, Griechenland, in der Türkei, Großbritannien, Österreich, Spanien, Luxemburg, Belgien, Dänemark und auch in Amerika konnten die stimmlichen Leistungen die jeweiligen Jurys überzeugen. Auch beim EURO-Treff waren sie schon gern gesehene Gäste.

Der Name „Luscinia“ steht lateinisch für „Nachtigall“, was auch der Name Slovík bedeutet. Jiří Slovík ist kein Unbekannter in unserer Region. Er war drei Jahre lang in der Musikapotheke tätig, wo er unter anderem den Studiochor aufbaute und leitete. Seit einigen Jahren kommt er mit seinem tschechischen Chor nach Wolfenbüttel. Hier erfreut Luscinia mit caritativen Auftritten u.a. im Städtischen Krankenhaus, bei den Werkstätten der Lebenshilfe sowie in der St.-Petrus-Kirche (am 7.12. um 16.00 Uhr).

Die Sängerinnen und Sänger werden bei Familien im Dorf untergebracht


Die etwa 40 jungen Leute im Alter von 13 bis 21 Jahren wurden vom Männergesangverein Dorstadt eingeladen. Eine kleines Team organisiert den 4-tägigen Chorbesuch – alle Sänger und Sängerinnen werden ausschließlich bei Familien im Dorf untergebracht. Die enge Verbindung zu den Dorstädtern war im Sommer 2011 bei einem Afrika-Projekt des MGV Dorstadt entstanden, wo Slovík mit 130 Sängerinnen und Sängern sowie einigen Instrumentalisten beinahe 1000 begeisterte Zuhörer musikalisch vom Dorstädter Rittergut nach Afrika (ent)führte.

Höhepunkt in diesem Jahr wird ein großes Chorkonzert in der Trinitatiskirche am 8. Dezember um 19.30 Uhr sowie ein zweites Konzert am 9. Dezember um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Dorstadt sein. Hier wird zusammen mit dem MGV Dorstadt (unter gemeinsamer Leitung von Uwe Nanko und Tobias Joppe) sowie dem Studiochor Wolfenbüttel (jetzt unter der Leitung von Giorgio Claretti) das vielfältige Repertoire der Chöre mit klassischen Liedern vom Barock bis zur Moderne sowie traditionellen Volksweisen präsentiert. Mit mehrsprachig vorgetragenen Weihnachtsliedern (unter anderem aus Tschechien, der Ukraine, aus Amerika, England, Frankreich und aus Afrika) möchten sie die Zuhörer auf eine vorweihnachtliche Reise durch die Welt mitnehmen.

Der Eintritt ist frei.







zur Startseite