Wolfenbüttel

Auf den Spuren von Olearius und Kaempfer


Elio Brancaforte (New Orleans) hält am Donnerstag, Foto: privat
Elio Brancaforte (New Orleans) hält am Donnerstag, Foto: privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

16.08.2016




Wolfenbüttel. Elio Brancaforte (New Orleans) hält am Donnerstag, 25. August 2016, um 19.00 Uhr in der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta einen Vortrag mit Bildern über „Gestern und Heute: Auf den Spuren von Olearius und Kaempfer in Aserbaidschan und Iran“. Der Vortrag findet in der Reihe Freunde referieren für Freunde der Gesellschaft der Freunde der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel e.V. statt.

Dieser Diavortrag untersucht, wie zwei deutsche Gelehrte des 17. Jahrhunderts, Adam Olearius und Engelbert Kaempfer, das Land Aserbaidschan beschrieben, das sie auf dem Weg nach Isfahan, der Hauptstadt des Iran, bereisten. Beide nahmen an langjährigen Reisen teil, die diplomatische Zwecke mit Handelsmissionen verbanden; der eine wurde von dem kleinen deutschen Herzogtum Holstein-Gottorf (1635-1639), der andere von König Karl XI. von Schweden (1683) ausgesandt. Die Reisebeschreibungen von Olearius und Kaempfer sind auch heute noch überaus wertvoll, da sie die besuchten Länder in Wort und Bild schildern. Sie liefern Information aus erster Hand über Teile der Welt, die ihren europäischen Lesern noch völlig unbekannt waren. Fotografien aus dem modernen Iran und Aserbaidschan werden mit Darstellungen aus den Reisebeschreibungen des 17. Jahrhunderts verglichen. Prof. Dr. Elio Brancaforte arbeitet am Department of Germanic & Slavic Studies an der Tulane University, New Orleans, USA. Im Herbst 2015 war er Stipendiat an der Herzog August Bibliothek, und 2016 bis 2017 wird er an der University of Oxford verbringen. Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen. Informationen unter Tel.: 05331/808-214 (Mo.-Fr., 10-13 Uhr) oder www.hab.de


zur Startseite