Sie sind hier: Region >

Auftakt für den Wahlkampf: SPD stellt Wahlkampagne vor



Braunschweig

Auftakt für den Wahlkampf: SPD stellt Wahlkampagne vor


Braunschweiger SPD stellt Wahlkampagne vor. Foto: Robin Koppelmann
Braunschweiger SPD stellt Wahlkampagne vor. Foto: Robin Koppelmann Foto: Robin Koppelmann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Braunschweiger SPD läutet die heiße Phase des Wahlkampfes ein. Im Beisein diverser Spitzenkandidaten stellten Dr. Christos Pantazis, Vorsitzender der Braunschweiger SPD, und Christoph Bratmann, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, die Kampagne zur diesjährigen Kommunalwahl am 11. September im Volksfreundhaus der Öffentlichkeit vor. Der SPD Unterbezirk Braunschweig berichtet im Nachfolgenden darüber.

Ab 1. August werden die Ortsvereine beginnen, die Plakate aufzuhängen und Flyer zu verteilen. Erstmals setzt die SPD dazu auch auf einen gezielten Wahlkampf im Internet. „Auch wenn wir derzeit noch nicht die stärkste Fraktion im Rat sind, stellt die Braunschweiger SPD aber die treibende Kraft in der hiesigen Kommunalpolitik“, erläuterten Pantazis und Bratmann. Deshalb habe man sich entschieden, mit dem Slogan „Braunschweig bewegen“ in den diesjährigen Wahlkampf zu ziehen. Inhaltlich setzt die SPD in ihren Plakaten auf zwei Säulen: „Wir stecken klare Themen, an denen wir uns messen lassen möchten“, beschreiben Pantazis und Bratmann. „Dazu haben wir starke Kandidaten, die viel Erfahrung in der Kommunalpolitik besitzen und hochkompetente Arbeit leisten.“ So stelle die SPD derzeit 18 von 19 Bezirksbürgermeistern im Stadtgebiet.

Vier Kernthemen


Die Plakate, die gemeinsam mit der Agentur Hinz und Kunst entworfen wurden, nehmen vier Kernthemen aus dem Wahlprogramm auf: „Wir stehen für eine qualitative Kinderbetreuung von Anfang an, der Schaffung von mindestens 5000 neuen und bezahlbaren Wohnungen und kostenlosen Busfahrkarten für Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe II“, betonen Pantazis und Bratmann. Das vierte Thema widmet sich dem Zusammenhalt in der Stadt: „Die Sozialdemokratie steht, gerade in Zeiten wie diesen, für den Zusammenhalt und positioniert sich klar gegen Ausgrenzung, Populismus und Intoleranz.“ Optisch werden die Plakate von einem markanten Rot-Ton dominiert, dazu sind einzelne Themenfotos neben den jeweiligen Spitzenkandidaten platziert. „Wir zeigen, was wir schon erreicht haben und vor allem, wer dafür steht“, sagen Bratmann und Pantazis. „Ein dominanter Einklinker in weiß zeigt dazu, was die Braunschweiger SPD in der Zukunft umsetzen will.“

Plakate mit QR-Codes


Erstmals sind auf den Plakaten auch QR-Codes zu finden, die auf die Wahlkampfseite www.bs-bewegen.de hinweisen, die parallel zum Kampagnenstart am 1. August online gehen und ein optisch modernes Design besitzen soll. „Das Herzstück der Seite ist ein Blog, der von den Spitzenkandidaten selbst inhaltlich bespielt wird“, freuen sich Pantazis und Bratmann auf diese Neuerung. „Wir wollen erreichen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger so direkt über die Interessen und Positionen unserer Spitzenkandidaten informieren können. Das gab es so noch nie.


zur Startseite