Sie sind hier: Region >

Ausschuss stimmt über Sanierung der Sportanlage Osterfeld ab



Goslar

Ausschuss stimmt über Sanierung der Sportanlage Osterfeld ab


Symbolfoto: Alec Pein (Archiv)
Symbolfoto: Alec Pein (Archiv)

Artikel teilen per:

Goslar. Am 16. November wird im Ausschuss für Sicherheit, Ordnung und Sport über eine Beschlussvorlage zur Sanierung des Umkleide- und Sanitärbereiches auf der Sportanlage Osterfeld abgestimmt.



Dringender Handlungsbedarf hinsichtlich der Verbesserung der Sanitär- und Umkleidekabinen werde gesehen, da der GSC zum gegenwärtigen Zeitpunkt gemäß Datenerhebung des Kreissportbundes vom 1.Januar über 567 Mitglieder verfüge, davon 248 Jugendliche im Alter bis 18 Jahren. Die Zahl der Aktiven belaufe sich nach Angaben des GSC auf 202 Jugendliche und 81 Erwachsene, also insgesamt 283 aktive Spieler.

Im Einzelnen trainierten regelmäßig (montags- bis freitags 16.30 bis 21 Uhr) folgende Mannschaften auf den drei genannten Plätzen: Zehn Jugendmannschaften je zwei bis drei mal Training pro Woche à zwei Stunden (drei weitere Jugendmannschaften zur Saison 2017/2018 in Planung), die 1. Herrenmannschaft mit je drei mal Training pro Woche à zwei Stunden, zwei Herrenmannschaften (im Aufbau) mit zweimal Training pro Woche à zwei Stunden und die Senioren mit einmal Training pro Woche à zwei Stunden.


Aus den genannten Daten sei erkennbar, dass die Beanspruchung der Plätze sowie Umkleidekabinen mit insgesamt 66 Stunden Training pro Woche verhältnismäßig hoch seien. Daher bestehe dringender Handlungsbedarf.

Für die Erstellung eines Raumkonzeptes sowie die Ermittlung der Gesamtkosten zur Vorbereitung eines Grundsatzbeschlusses im kommenden Jahr sei der Einsatz eines Planungsbüros erforderlich, was in Abstimmung mit dem Goslarer Gebäudemanagement Kosten in Höhe von circa 50.000 Euro verursachen würde.

Die Mittel seien aufgrund der Eigentumsverhältnisse des Objektes im Wirtschaftsplan 2017 der Stadtwerke Goslar einzustellen. Ein Rückfluss der Investitionskosten solle über eine entsprechende Anpassung des Mietverhältnisses erfolgen.


zur Startseite