whatshotTopStory
videocamVideo

Axel Gummert mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

von Anke Donner


Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel, Axel Gummert, wurde am Freitagabend mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Übergeben wurden die Auszeichnung von Landrätin Christiana Steinbrügge. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

17.06.2017

Wolfenbüttel. Am Freitagabend wurde der ehemalige Wolfenbütteler Bürgermeister und Ehrenbürger der Stadt, Axel Gummert, mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Überreicht wurde es von Landrätin Christiana Steinbrügge im Ratssaal der Stadt Wolfenbüttel.


Zahlreiche Gäste und Wegbegleiter nahmen an der Feierstunde im Rathaus teil. Axel Gummert erhielt die Auszeichnung insbesondere für seine langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Bereich der Hilfe für die rumänische Stadt Satu Mare, für sein Engagement als Vorsitzender der Verkehrswacht Wolfenbüttel und des „Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ sowie als Vorsitzender der Wolfenbütteler Heimatstiftung. "Der Name Axel Gummert hat in Wolfenbüttel einen guten Klang. Es gibt wohl nur wenige Menschen, die den ehemaligen Bürgermeister, Schulleiter und vielseitigen Ehrenamtler nicht kennen in der Lessingstadt. Ich freue mich außerordentlich, dass ich diese hohe Auszeichnung heute in diesem feierlichen Rahmen übergeben darf", betont die Landrätin und hob Gummerts ehrenamtliche Tätigkeiten noch einmal hervor.

Maßgeblicher Anteil an politische Entwicklung


"Ich glaube, dass ich für alle sprechen kann, die heute hier sind: Wenn es wer verdient hat, diese Auszeichnung zu bekommen, dann ist das Axel Gummert", erklärte Bürgermeister Thomas Pink und betonte, dass Gummert maßgeblich zur politischen Entwicklung der Stadt beigetragen habe. "Lieber Axel, Du bist ein Beispiel für Kommunalpolitik, für Kommunalpolitiker. Und ich wünsche Dir alles Gute, weiterhin eine tolle Zusammenarbeit, die wir hoffentlich auch weiter pflegen. Du bist einer derjenigen, der Wolfenbüttel geprägt hat. Und ich glaube, du hast diese Auszeichnung absolut verdient. Du kannst stolz darauf sein. Das ist dein Lebenswerk", so Pink, den, wie er erklärte, mit Axel Gummert inzwischen auch eine Freundschaft verbindet.


Thomas Pink, Axel Gummert und Christiana Steinbrügge. Foto: Anke Donner


Gummert mit „Kloß im Hals"


Axel Gummert zeigte sich erfreut und gerührt angesichts der lobenden Worte, die ihm einen "Kloß im Hals" verursachte. "Das ist schon ein besonderer Tag", so Gummert und blickte auf den Tag zurück, als er die Nachricht erhielt, dass er für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen wurde. "Da habe ich auch ein paar Tage gebraucht, um damit locker umzugehen und zu sagen 'das ist ja ganz schön'", beschreibt er seine Gefühle. Gummert dankte denen, die ihn vorgeschlagen hatten und viele Jahre an seiner Seite gingen. "Ich habe immer Mitstreiter gehabt. Ich alleine hätte nichts bewegen können. Oder wenn, dann nur ganz wenig. Und durch diese Mitstreiter ist das Ganze eigentlich erst ein Pfund geworden. Und insofern sage ich allen ein ganz, ganz herzliches Dankeschön", so Gummert.

Ein ganz besonderer Dank ging an seine Ehefrau Heidrun, die er als "das größte Glück seines Lebens" bezeichnete. Ohne ihre Unterstützung sei seine Arbeit nicht möglich gewesen. Anschließend lud Gummert seine Gäste zu einem Imbiss und vielen weiteren, interessanten Gesprächen ein.


zur Startseite