Sie sind hier: Region >

Axel Kohnert neuer Ortsbürgermeister von Groß Stöckheim



Axel Kohnert neuer Ortsbürgermeister von Groß Stöckheim

von Marc Angerstein





Konstituierende Ortsratsitzung heute Abend bei "Heidi" in Groß Stöckheim. Geheime Wahl oder Wahl durch Handzeichen? Es war nicht ganz einfach, bis sich die Ortsratmitglieder orientierten. Schließlich wurde offen gewählt. Mit den vier Stimmen der SPD-Abgeordneten wurde dann bei drei Enthaltungen der CDU-Ortsratsmitglieder Axel Kohnert zum neuen Ortsbürgermeister gewählt.

[image=5e1764bc785549ede64ccc5f]Zuvor hatte der scheidende langjährige Bürgermeister Heinz Brandes (CDU) die Sitzung eröffnet und sich gefreut, dass sich so viele interessierte Zuhörer eingefunden hatten: "Hoffentlich bleibt das so, denn so macht das dann einfach mehr Spaß." Gut 15 Gäste waren gekommen. Nach der Belehrung der Ortsratsmitglieder über ihre Pflichten führte er sein letztes Amtsgeschäft aus, ehrte die ausgeschiedenen Ortsratsmitglieder Bärbel Buchmann und Klaus-Peter Siebert (beide CDU) und überreichte einen Ortsteil-Teller. Axel Kohnert und Reinhard Voges überreichten beiden einen Blumenstrauß und dankten im Namen der SPD-Fraktion für die gute Zusammenarbeit.


[image=5e1764bc785549ede64ccc5e]CDU-Fraktionssprecherin Heike Schmerse, der neue Ortsbürgermeister von Groß Stöckheim Axel Kohnert, Ortsbürgermeister a.D. Heinz Brandes und der stellvertretende Ortsbürgermeister und SPD-Fraktionssprecher Reinhard Voges.  Fotos (3): Marc Angerstein/ WolfenbüttelHeute.de

Etwas verbittert wirkte Heinz Brandes nach der Wahl schon, dem aufmerksamen Beobachter fiel schon auf, dass ein harmonisches Miteinander im Ortsrat wahrscheinlich nicht zu erwarten ist. So stellt die SPD auch den stellvertretenden Bürgermeister: Reinhard Voges, gleichzeitig auch Sprecher seiner Fraktion. Das Wahlergebnis identisch: Vier Ja-Stimmen von der SPD, drei Enthaltungen von der CDU, deren Fraktionssprecherin Heike Schmerse ist.


Umso wichtiger waren dem neuen Bürgermeister wohl seine Worte, mit denen er das Gemeinsame innerhalb des Ortsrates betonte: "Nur gemeinsam können wir für unsere Bürger hier etwas tun." Es folgte eine Art Bestandsaufnahme, eine Übergabe der Amtsgeschäfte, anhand der letzten Protokolle. Die Tanne für die Seniorenweihnachtsfeier am 25. November ist schon bestellt, die GEMA-Gebühren angemeldet. Aber was ist mit der Sanierung des Gedenksteins? Brandes gab bereitwillig Auskunft. Das eine oder andere müssen die beiden wohl noch in Ruhe besprechen...

Aus seiner Mitte wählte der Ortsrat Michelle Piraks (SPD) in den Jugendhausausschuss und Heinz Brandes und Reinhard Voges als Vertreter für Friedhofsangelegenheiten.


[image=5e1764bc785549ede64ccc5d]Axel Kohnert kündigte an, künftig regelmäßig  Bürgersprechstunden einzurichten. Die Örtlichkeit muss zwar noch gefunden werden, da zeigte sich der Bürgermeister aber optimistisch. Bürgernähe ist ihm wichtig. Aus diesem Grund schlug er auch eine kleine Veranstaltung des Ortsrates zum Jahresbeginn vor. Motto: Der Ortsrat Groß Stöckheim begrüßt das neue Jahr. Die Bürger seien dann zu Schmalzbrot und Tee geladen, um mit den Ortsratmitgliedern völlig zwanglos ins Gespräch zu kommen. Die SPD-Fraktion begrüßte diesen Vorschlag und auch die CDU konnte nicht dagegen sein: "Heinz Brandes kannte hier jeder, da wurde vieles auf der Straße geklärt. Bei dem neuen Bürgermeister ist es wohl wichtig, diese Bürgernähe erst einmal herzustellen", so Heike Schmerse.

Auch der Verbreitungsweg Internet beschäftigte den Bürgermeister. Er kündigte an, die Domain www.grossstoeckheim.de zu beleben. Dort möchte er Ortsteilnachrichten hochladen: "Die jungen Leute kommen nicht zu uns in die Ortsratssitzung. Aber die gehen ins Internet."








zum Newsfeed