Sie sind hier: Region >

„Bachomanie“ – ein musikalisches Puzzle



Wolfenbüttel

„Bachomanie“ – ein musikalisches Puzzle


Das Ensemble „il gioco col suono“. Foto: HAB
Das Ensemble „il gioco col suono“. Foto: HAB Foto: HAB

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Unter der Leitung von Krzysztof Wegrzyn, Hannover, spielt das Ensemble „il gioco col suono“ am Sonntag, 2. April, um 17 Uhr in der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta ein Konzert mit dem Titel „Bachomanie“.



Veranstalter ist die Gesellschaft der Freunde der Herzog August Bibliothek in Kooperation mit der Dauer-Gedächtnis-Stiftung.

Auf dem Programm des Ensembles stehen neben weiteren Komponisten verschiedene Stücke von Johannes Sebastian Bach: das Brandenburgische Konzert Nr. 3 in G-Dur, die Partita für Klavier B-Dur, die Cello Suite G-Dur und das Konzert für 2 Violinen d-Moll.


Das international besetzte Ensemble „il gioco col suono“ ist ein variierender Zusammenschluss von Musikern. Es besteht vorwiegend aus Studierenden und jungen Absolventen der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, neben traditionellen Konzertveranstaltungen, themenbezogene Konzertprojekte zu veranstalten. Hier verschmelzen klassische Musiktraditionen mit neuartigen, modernen Elementen. Ihre Projekte wie die „Mozartiaden“, „Vivaldi Experience“ und „Jahreszeiten“ waren von großem Erfolg gekrönt. Das Ensemble wurde 2004 von Krzysztof Wegrzyn, dem Violinisten und Violinpädagogen, gegründet.

Eintritt: Mitglieder 10 Euro, Nichtmitglieder 15 Euro, Schüler/Studenten 5 Euro. Weitere Informationen unter www.hab.de und Telefon: 05331/808-214


zur Startseite