Sie sind hier: Region >

Basketball Löwen Braunschweig: Stephan Völkel wird neuer Nachwuchskoordinator



Braunschweig

Basketball Löwen: Stephan Völkel wird neuer Nachwuchskoordinator

Außerdem wird er Teil der Geschäftsführung der SG Junior Löwen gGmbH und Trainer der SG Junior Löwen U16.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Max Förster

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich den Sommer über nicht nur intensiv mit der Kaderplanung für die neue easyCredit BBL-Saison befasst, sondern gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner SG Junior Löwen auch an der notwendigen Weiterentwicklung des Nachwuchsbereichs gearbeitet. Ein diesbezüglich wichtiger Schritt wurde jetzt mit der Besetzung des Nachwuchskoordinators erreicht: Der ausgesprochen Basketball-erfahrene Stephan Völkel übernimmt diese Position und rückt gleichzeitig mit in die Geschäftsführung der SG Junior Löwen gGmbH. Stephan Völkel kann aber auch weiterhin aktiv seine Trainererfahrung einbringen, da er zusätzlich die Headcoach-Position der SG Junior Löwen U16 in der JBBL bekleiden wird. Das teilen die Basketball Löwen Braunschweig in einer Pressemitteilung mit.



„Die Position des Nachwuchskoordinators hat für unseren Standort eine enorme Bedeutung, denn sie bildet ein elementares Bindeglied zwischen unserem Profi- und Nachwuchsbereich. Dementsprechend glücklich sind wir darüber, dass wir Stephan Völkel für uns gewinnen konnten. Er war jahrelang in der BBL wie auch 2. Basketball-Bundesliga in unterschiedlichen Rollen vom Headcoach über den Assistant Coach bis zum Geschäftsführer tätig, hat seine Wurzeln aber in der Nachwuchsförderung. Er bringt eine entsprechende Expertise mit und wir sind davon überzeugt, dass sein Know-how unserem Nachwuchsbereich in seinem Wachstumsprozess sehr guttun wird“, sagt Löwen-Geschäftsführer und Sportdirektor Nils Mittmann.

Großer Bedarf im organisatorischen Bereich


Und SG Junior Löwen-Geschäftsführer Torben Seikowsky fügt hinzu: „Nach der Neustrukturierung des Nachwuchsbereichs im letzten Sommer und der langen pandemiebedingten Pause haben wir großen Bedarf im organisatorischen Bereich. Ich freue mich sehr, dass wir mit Stephan Völkel jemanden von unserem Programm überzeugen konnten, der seine umfangreiche Erfahrung einbringen und die strukturelle Weiterentwicklung des Standortes federführend vorantreiben kann.“


Der 50-jährige und im Nordrhein-Westfälischen Hagen geborene Stephan Völkel hat 1990 seine Trainerlaufbahn als Honorartrainer im Jugendleistungsbereich bei Brandt Hagen eingeläutet. Anschließend war er viele Jahre als Assistant Coach in der BBL, unter anderem in Würzburg und Ludwigsburg, tätig und kann zudem Erfahrung als ProA-Geschäftsführer und Headcoach in der 2. Basketball Bundesliga aufweisen. In letztgenannter Funktion war er zuletzt bei den Iserlohn Kangaroos (ProB) aktiv, die Stephan Völkel in die Playoffs führte. Im Jahr davor war Völkel Cheftrainer beim ProB-Ligisten White Wings Hanau, mit dem er auf Platz 3 lag, als die Saison Corona-bedingt vorzeitig beendet wurde. Weitere Stationen als Headcoach hatte der neue Nachwuchskoordinator bei den BC Musel Pikes in Luxemburg sowie bei den Zweitligisten Cuxhaven Baskets, Paderborn Baskets und bei Rist Wedel.

"Standort mit viel Tradition und Entwicklungspotential"


„Ich hatte umfangreiche und konstruktive Gespräche mit den Verantwortlichen der Basketball Löwen und SG Junior Löwen und die haben mich überzeugt, diese neue Herausforderung anzunehmen. Ich freue mich auf eine sehr interessante Aufgabe an einem Standort mit viel Tradition und Entwicklungspotential. Ich muss mir in Braunschweig in den kommenden Wochen sicherlich erst einmal einen Überblick verschaffen und den Status Quo genau ermitteln, will hier aber grundsätzlich Impulse setzen, um die entsprechenden Strukturen für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit zu generieren bzw. weiterzuentwickeln“, so Stephan Völkel, der in den ersten Tagen zuerst das Umfeld besser kennenlernen möchte, ehe er sich einer genauen Analyse und einer daran anschließenden Weichenstellung widmet. Die wesentlichen Ziele seien aber klar: „Natürlich ist unser Hauptziel im Nachwuchsbereich die Spielerentwicklung, die ja auch mit dem Konzept der Basketball Löwen einhergeht. Zudem wollen wir ein einheitliches sportliches Konzept von der Jugend bis zu den Profis entwickeln“, so Völkel weiter, der in dieser Woche seine Arbeit vor Ort in Braunschweig aufnimmt.


zur Startseite