Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Baugebiet Krummer Morgen: Arbeiten für die äußere Erschließung führen zu Sperrung der K111



Wolfsburg

Baugebiet Krummer Morgen: Arbeiten für die äußere Erschließung führen zu Sperrung der K111

Es wird eine etwa sechsmonatige Vollsperrung der Kreisstraße 111, Barnstorfer Straße, ab Höhe der Bushaltestelle in der Barnstorfer Straße bis zum Heiligendorfer Bach erforderlich.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Die äußere Erschließung für das Neubaugebiet Krummer Morgen in Heiligendorf beginnt am 3. August. Damit starten die Bauarbeiten für das von der Stadt in Eigenregie geplante Wohngebiet, das im Südosten von Wolfsburg entsteht. Auf einer Fläche von etwa 16 Hektar sollen rund 220 Wohneinheiten verwirklicht werden und zwar in Form von überwiegend Einzel- und Doppelhäusern, vereinzelt ergänzt durch Mehrfamilienhausbau. Auch Einrichtungen für den Gemeinbedarf wie Kindertagesstätte und Hospiz werden integriert. Die Reservierungsgespräche für die Vergabe von städtischen Baugrundstücken werden voraussichtlich frühestens ab Mitte 2022 geführt.



Für den Anschluss des Neubaugebietes an das öffentliche Verkehrs- und Kanalnetz sind die äußeren Erschließungsarbeiten in der Barnstorfer Straße erforderlich, mit denen jetzt gestartet wird. Für die Kanal- und Leitungsverlegungen sowie Erneuerungen, die Herstellung zwei neuer Bushaltestellen sowie einer Linksabbiegespur ins Neubaugebiet wird eine etwa sechsmonatige Vollsperrung der Kreisstraße 111, Barnstorfer Straße, ab Höhe der Bushaltestelle in der Barnstorfer Straße bis zum Heiligendorfer Bach erforderlich. Eine Umleitung wird ausgeschildert.
Vorraussichtliches Bauende wird Anfang 2022 sein. Anschließend wird mit der inneren Erschließung des Baugebietes begonnen.
Pressekontakt: Referat Kommunikation, E-Mail: kommunikation@stadt.wolfsburg.de


zum Newsfeed