Sie sind hier: Region >

Berufsbildende Schulen sollen mit Whiteboards ausgestattet werden



Goslar

Berufsbildende Schulen sollen mit Whiteboards ausgestattet werden

von Anke Donner


In den Berufsbildenden Schulen Goslar sollen interaktive Whiteboards angeschafft werden. Der Kreistag soll entscheiden. Foto: Anke Donner
In den Berufsbildenden Schulen Goslar sollen interaktive Whiteboards angeschafft werden. Der Kreistag soll entscheiden. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Goslar. In den Berufsbildenden Schulen Goslar sollen weitere der vorhandenen alten Kreidetafelsysteme durch neue interaktive Whiteboards ersetzt werden.

Die noch vorhandenen Kreidetafeln sollen durch sogenannte Whiteboards, welche in ein interaktives Tafelsystem integriert sind, ersetzt werden. Der Einsatz eines interaktiven Whiteboards im Unterricht soll den Zugang zu einer großen Vielzahl an Materialien ermöglichen. Beginnend mit Software, Webseiten, CD-ROMs, DVDs, Videos bis hin zum Fernsehen kann alles flexibel und interaktiv in der Gruppe genutzt werden. Zusätzlich zur Nutzung traditioneller Lehr - und Präsentationsformen kann durch die Interaktivität das Lernen und Erarbeiten von Lösungsstrategien in einer größeren Gruppe gemeinsam erlebt und erarbeitet werden. Dies soll zu einer höheren Attraktivität und Motivation bei den Schülern und somit zu positiveren Lernergebnissen führen. Die Kosten für die Neubeschaffung der Whiteboards werden auf 67.000 Euro geschätzt und sollen aus den Spenden der Kehmstedt-Stiftung abgedeckt werden. Der Kreistag soll in seiner kommenden Sitzung darüber entscheiden, ob die Neuanschaffungen bewilligt werden.

Die Kehmstedt-Stiftung wurde im Jahr 1930 in Goslar gegründet und dient der Förderung der beruflichen Ausbildung von Jugendlichen, sowie der Förderung des Jugendsports im Gebiet der Stadt und des Landkreises Goslar. Die Stiftung wurde von dem Goslarer Textilkaufmann Kehmstedt ins Leben gerufen und sollte ursprünglich die Ausbildung im Textilbereich fördern. Die Kehmstedt-Stiftung unterstützt die Berufsbildenden Schulen bereits seit 1995. Die gesamte Spendensumme für diesen Zeitraum beträgt mehr als 1,2 Millionen Euro.


zur Startseite