Peine

Betrunkener Slowake auf Chaosfahrt


Symbolbild Foto: André Ehlers
Symbolbild Foto: André Ehlers Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:

06.07.2016


Ilsede. Gestern Nachmittag, gegen 17 Uhr, kam es in Ilsede zu mehreren Verkehrsunfällen, die durch einen 37-jährigen Slowaken verursacht wurden.

Der Mann war mit seinem Skoda von Groß Ilsede in Richtung Klein Ilsede unterwegs und fuhr widerrechtlich, unter Umfahrung einer Baustellenabsperrung auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommen Daimler zusammenstieß, der von einem 50-jährigen Mann aus Ilsede geführt wurde. Nach dem Unfall stieg der 37-Jährige aus, beschimpfte den Fahrer des Daimler, räumte anschließend noch einige Barken der Absperrung zur Seite, stieg wieder in seinen Wagen und fuhr in Richtung Ilsede weiter, wo er dann in den Kuhlenweg einbog. Hier kam es dann zu einem erneuten Unfall, als er an einem aus der Berliner Straße einbiegenden Auto rechts vorbeifuhr und gegen ein geparktes Fahrzeug prallte. Obwohl er einen starken Schaden am Fahrzeug hatte, hinderte ihn das nicht, seine Fahrt wieder fortzusetzen. Hier jedoch kam er nicht mehr sehr weit, denn durch die starke Beschädigung musste er anhalten, was einen Zeugen die Möglichkeit gab, sich mit seinem Wagen vor den des Slowaken zu stellen, so dass dieser nun tatsächlich nicht mehr weiter kam. Die Polizei stellte bei dem Mann einen AAK-Wert von 1,77 Promille fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der bisher bekannte Sachschaden beläuft sich auf zirka 18.000,- Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten an dem vom Slowaken benutzten Wagen noch einen Heckschaden fest, der nicht mit den vorangegangenen geschilderten Unfällen im Zusammenhang steht. Vermutlich hat der Mann noch einen weiteren Unfall verursacht, der bisher nicht gemeldet wurde. Die Polizei bittet daher einen möglichen Geschädigten, sich bei der Polizei in Ilsede, Telefon 05172 / 410930 zu melden. Ebenso werden Zeugen, die noch nicht von der Polizei befragt wurden und Angaben zur Fahrt des 37-Jährigen machen können, sich mit der Polizei unter dem oben genannten Telefonnummer in Verbindung zu setzen.


zur Startseite