Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Bierdose auf Polizisten geworfen - Mann zu Geldstrafe verurteilt



Wolfsburg

Bierdose auf Polizisten geworfen - Mann zu Geldstrafe verurteilt

Nach einem Fußballspiel hatte der Mann eine geöffnete Bierdose auf mehrere Polizisten geworfen.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Vor dem Amtsgericht Wolfsburg musste sich am vergangenen Montag ein Mann verantworten, der im vergangenen Jahr nach einem Fußballspiel in Wolfsburg eine geöffnete Bierdose in Richtung mehrerer Polizeibeamten geworfen hatte. Anklage hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig erhoben. Die Dose habe dabei den Helm einer Polizeibeamtin gestriffen und einen dahinterstehenden Busfahrer getroffen, wie das Amtsgericht auf Nachfrage von regionalHeute.de berichtet.



Der Fahrer sei jedoch von der Bierdose nicht verletzt worden. Dem Mann wurde jedoch ein tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit versuchter gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Das Amtsgericht verurteilte den Mann zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen. Da das Gericht nicht mehr feststellen konnte, wie voll die Bierdose war und somit auch nicht, ob es sich bei der geworfenen Bierdose um ein sogenanntes "gefährliches Werkzeug" handelte, sei es bei einer "einfachen Körperverletzung" anstatt der "gefährlichen Körperverletzung" geblieben.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


zur Startseite