whatshotTopStory

Bluesmusiker Roland Berens kommt in die BRÜCKE


Roland Berens ganz in seinem Element. Foto: Veranstalter
Roland Berens ganz in seinem Element. Foto: Veranstalter Foto: Veranstalter

Artikel teilen per:

01.08.2017

Fredenberg. Auf Einladung des Fredenberg Forums und mit freundlicher Unterstützung der Stadt Salzgitter gastiert der Bluesmusiker Roland Berens am Sonntag, den 20. August um 11 Uhr, in der Begegnungsstätte BRÜCKE, Kurt–Schumacher-Ring 4.



Roland Berens präsentiert poetischen Rhythm & Blues mit Gitarre, 12-saitiger Gitarre, Mundharmonika und Gesang. In seiner Musik vereinen sich Rock, Blues, Folk und Jazz-Elemente mit deutschen Texten. Er hat sich durch seine exzellente Beherrschung der Gitarre, besonders der 12-saitigen und der Mundharmonika mit unverkennbar eigenem Stil in mehr als 2.000 Konzerten einen festen Platz in der bundesdeutschen Musikszene erobert: sehr rhythmisch, aber auch feine, ruhigere Titel, dabei ausdrucksvoll im Gesang mit eindrucksvollen Texten.

Mittlerweile gibt es zwei CDs von ihm: „Menschen“ und die neuere „Wilde Zeiten“. Titel wie „Menschen“ und „Das müssen wohl Gefühle sein“ sind häufig im Hörfunk berücksichtigt worden. Neben diesen Songs sind inzwischen bei seinen Zuhörern auch Titel wie „Blues nach Mitternacht“, „Ihre ganz besondere Art“, „Wirf fort Dein Schwert“ und „Ein neues Morgenrot“ bekannt. Brillant sind aber auch seine deutsche Dylan-Interpretation „Es ist alles vorbei, Baby Blue“, seine Version von Sonny Boy Williamsons „Help me“ („Hilf mir“) oder sein beeindruckender Instrumental-Titel „Frühling der Seele“.

Berens spielte für die deutschen Soldaten im Kosovo


2008 und 2011 wurde Roland Berens vom Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam verpflichtet, Konzerte für die deutschen KFOR-Soldaten im Kosovo zu geben und im Januar 2013 präsentierte er im Auftrag des Goethe-Instituts deutsche Musik-Kultur in Mexico und Costa Rica. In der Pause wird das Frühstücks-Buffet als Cateringangebot unterbreitet.

Eintritt: 15 Euro, für Mitglieder: 13 Euro

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes und der gastronomischen Vorbereitung ist der Kartenvorverkauf nur bis zum 17. August möglich unter der Rufnummer 50512, Fax: 859464, E-Mail: fredenberg-forum@t-online.de, unter www.fredenberg-forum.de und bei Young Ticket Event in SZ-Lebenstedt.


zur Startseite