Kulturinstitutionen unterzeichnen „Braunschweiger Erklärung der Vielen“


Ziel der „Braunschweiger Erklärung der Vielen“ sei, sich mit Akteuren der Kulturlandschaft - Personen und Institutionen - zu solidarisieren, die von rechtspopulistischen Positionen attackiert oder in Frage gestellt werden. Symbolfoto: Pixabay
Ziel der „Braunschweiger Erklärung der Vielen“ sei, sich mit Akteuren der Kulturlandschaft - Personen und Institutionen - zu solidarisieren, die von rechtspopulistischen Positionen attackiert oder in Frage gestellt werden. Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

20.11.2019

Braunschweig. Elf Kulturinstitutionen und Kulturschaffende aus Braunschweig und Umgebung haben am gestrigen Dienstag als Erstunterzeichnende die „Braunschweiger Erklärung der Vielen" unterschrieben. Darüber informiert das Kunsthaus BBK.


Damit schließen sie sich der bundesweiten Initiative „Die Vielen“ an, die im Juni 2017 als Zusammenschluss von Künstlern und Kulturschaffenden gegründet worden sei. Ziel der „Braunschweiger Erklärung der Vielen“ sei, sich mit Akteuren der Kulturlandschaft - Personen und Institutionen - zu solidarisieren, die von rechtspopulistischen Positionen attackiert oder in Frage gestellt werden. Mit der Erklärung gehe auch die Selbstverpflichtung einher, mit Diskussionen, Veranstaltungen und Aktionen aktiv für Demokratie und die Freiheit der Kunst einzutreten. Die Erstunterzeichnenden laden weitere Künstler und Kulturschaffende sowie Kulturinstitutionen der Region ein, sich der „Braunschweiger Erklärung der Vielen“ als Unterzeichnende anzuschließen. In den kommenden Monaten werden im Sinne der Selbstverpflichtung in der Region Veranstaltungen und Aktionen geplant. Kontakt für Kulturinstitutionen, Künstler und Kulturschaffende, welche die „Braunschweiger - Erklärung der Vielen“ unterschreiben möchten unter info@bbk-bs.de.


zur Startseite