Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Niedersachsen: Inzidenz bei Grundschülern liegt über 100



Niedersachsen: Inzidenz bei Grundschülern liegt über 100

Auch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind die Werte hoch.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Niedersachsen. Während die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen in der Gesamtbevölkerung bei etwas über 60 liegt, ist dieser Wert bei jungen Menschen deutlich höher. Darauf wies Heiger Scholz, Leiter des Corona-Krisenstabes der Landesregierung am heutigen Dienstag in einer Pressekonferenz hin.



Die Inzidenz im Land sei derzeit mit 104,9 bei den 6- bis 11-Jährigen am höchsten, berichtete Heiger Scholz. Gefolgt von den 20- bis 39-Jährigen mit einer Inzidenz von 89,1 und den 12- bis 19-Jährigen mit einer Inzidenz von 78,2. Die Werte seien also bei denjenigen hoch, die sich noch nicht impfen lassen dürfen, oder in der Regel mehr soziale Kontakte hätten. Angesichts der hohen Infektionszahlen bei Schülern und vor allem Grundschülern sehe man keinen Grund von den Plänen abzuweichen, nach den Herbstferien erst einmal Vorsicht in den Schulen walten zu lassen (regionalHeute.de berichtete).

Impfungen von Kindern in Ausnahmefällen möglich


Ob und wann es in Deutschland eine Impfempfehlung der STIKO für Kinder unter zwölf Jahren geben werde - aktuell wird in den USA darüber diskutiert, darüber wollte Scholz nicht spekulieren. Anke Pörksen, Sprecherin der Staatskanzlei ergänzte, dass es in besonderen Fällen bereits jetzt möglich sei, sein unter zwölfjähriges Kind vom Hausarzt gegen Corona impfen zu lassen - etwa wenn dies der Gesundheitszustand des Kindes oder die Familienverhältnisse erforderten.


zum Newsfeed