whatshotTopStory

Brennender Blumenkasten sorgt für nächtlichen Einsatz

von Anke Donner


In der Nacht brannte ein Blumenkaste in der Ernst-Moritz-Arndt Straße. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel
In der Nacht brannte ein Blumenkaste in der Ernst-Moritz-Arndt Straße. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

28.10.2017

Wolfenbüttel. Gegen 00:40 Uhr in der Nacht zu Samstag wurde die Feuerwehr Wolfenbüttel zu einem Einsatz in die Ernst-Moritz-Arndt Straße gerufen. Ein Blumenkasten auf einem Balkon hatte Feuer gefangen und einen weiteren Kasten in Brand gesetzt.



Wie die Feuerwehr Wolfenbüttel mitteilte, wurden die Einsatzkräfte alarmiert, weil es im dritten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses an einem Balkonbrenne sollte. Die Informationen bestätigen sich - beim Eintreffen der Feuerwehr qualmte allerdings in der zweiten Etage ein Blumenkasten. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass kurz vor Ankunft der Feuerwehrkräfte der brennende Kasten aus dem dritten Stock herab gestützt war. Brennende Teile setzten dann einen weiteren Blumenkasten im zweiten Stock in Brand, ehe der Übeltäter aus Kunststoff auf einer Rasenfläche zum Liegen kam. Die Einsatzkräfte des Tanklöschfahrzeugs löschten mit einem Schnellangriffsschlauch die Reste der Kästen auf dem Rasen ab und kontrollierten - über eine Steckleiter gehend - die Balkone. "Hierzu setzte der Atemschutztrupp auch eine Wärmebildkamera ein. Etwaige Glutnester hätten so ausfindig gemacht werden können", erklärt Presssprecher Tobias Stein. Die Absuche ergab keine weiteren Glutnester. Verletzt wurde niemand, der Einsatz von Feuerwehr, Polizei und DRK Rettungsdienst Wolfenbüttel war damit beendet.

Feuerwehr warnt: Keine Kippen in Blumenkästen



In diesem Zusammenhang hat die Feuerwehr einen wichtigen Appell: "Wir können nur davor warnen, Zigaretten in Blumenerde auszudrücken. Auch nach Stunden kann es so glimmenderweise zu einem Brand kommen. Unter Umständen auch begünstigt durch Wind. Eine prekäre Lage entstand - durch eine Zigarettenkippe verursacht - auch im letzten Jahr an der Kommißstraße in einem Mehrfamilienhaus. Die Suche nach der vermeintlichen Brandquelle gestaltete sich damals schwierig. Es war zwar etwas zu riechen, doch nichts zu sehen. Während der Absuche fiel der Blumenkübel im Treppenhaus auf. Dort roch es besonders verbrannt - die Ursache in Form von glimmender Blumenerde wurde im Freien abgelöscht", so Stein.


Mit einer Leiter ging es auf den Balkon. Foto:




zur Startseite