whatshotTopStory

Brötchenberg: Verursacherin wollte nur Tiere füttern


Der Fall konnte endlich geklärt werden. Foto: Polizei
Der Fall konnte endlich geklärt werden. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

04.01.2018

Goslar. Am Mittwochmorgen bemerkte die Funkstreife der Polizeistation Langelsheim am Parkplatz am Einlauf der Innerstetalsperre einen größeren Haufen Brötchen, die dort abgelagert wurden. Es handelt sich um eine Vielzahl von Baguettebrötchen, augenscheinlich mit Kräuterbutter bestrichen. Nun meldete sich die Verursacherin bei der Polizei.



Aufgrund des Polizeiaufrufesmeldete sich die Frau, die angab, zwei Säcke mit Brötchen dort ausgeschüttet zu haben. Sie war der "irrigen Meinung", so die Polizei, den Wildtieren damit etwas Gutes zu tun.

"Essensreste sind kein geeignetes Wildfutter und können zu Schmerzen oder Krankheiten bei den Tieren führen, die schlimmstenfalls einen qualvollen Tod herbeiführen", berichten die Beamten. Nach einer Belehrung habesich die Verursacherin sehr einsichtig gezeigt, die Essensreste wurden von ihr eingesammelt und ordnungsgemäß entsorgt.

Die Polizei beließ es dann auch in diesem Fall bei einer mündlichen Verwarnung.

Lesen Sie auch


https://regionalgoslar.de/illegaler-broetchenberg-mit-kraeuterbutter-gefunden/


zur Startseite