Sie sind hier: Region >

Bündnis90/Die Grünen emissionsfrei beim CSD dabei



Braunschweig

Bündnis90/Die Grünen emissionsfrei beim CSD dabei


Mitglieder von Bündnis90/Die Grünen auf dem CSD in Braunschweig. Foto: privat
Mitglieder von Bündnis90/Die Grünen auf dem CSD in Braunschweig. Foto: privat

Artikel teilen per:

Braunschweig. In diesem Jahr konnte das Bündnis90/ Die Grünen nach eigenen Angaben erstmals mit einem Elektrofahrzeug an der CSD-Parade in Braunschweig teilnehmen.



„Für Bündnis 90/Die Grünen ist die Teilnahme an dieser Parade obligatorisch“, so Pieter K.G. Welge, „denn der CSD erinnert an den ersten historisch belegten Aufstand von Homosexuellen gegen die Polizeiwillkür am 28. Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street. Bund und fröhlich soll diese Parade ein Zeichen setzen für Toleranz und Vielfalt“.

„Dass wir den Appell für Toleranz und Vielfalt mit dem Umweltgedanken verknüpfen können, finde ich großartig“, freut sich Ulrike Siemens, Vorstandssprecherin der Grünen in Wolfenbüttel. Möglich gemacht hat das die Firma Piske aus Wolfenbüttel, die den Scooter zur Verfügung stellte. Für den Holzaufbau sorgte die Firma Holzhof aus Börßum und mit Sonnenblumen, Schirmen und einem Seifenblasen produzierenden Einhorn versehen war das orangene Elektromobil ein echter Hingucker.

Erfreut zeigte sich Stefan Körner, Landesvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen: „Ich kann mich an keinen mit so viel Liebe geschmückten Wagen erinnern“. Neben Stefan Körner war auch die Landtagsabgeordnete der Grünen Imke Byl nach Braunschweig gekommen, um an der Parade teilzunehmen. Mit Armbändern, Fächern und Rosen sorgten die Grünen Umzugsteilnehmer für Freude bei den schaulustigen Braunschweigern, an denen die Parade vorüberzog. Auch die „Wagenengel“, deutlich sichtbar mit regenbogenfarbenen Flügeln versehen, waren froh über das Elektrofahrzeug. „Eine rundum gelungene Veranstaltung. Klimaschutz und Party, wir zeigen, dass das zusammen geht!“, so Angelika Uminski, Geschäftsführerin in Wolfenbüttel.


zur Startseite