whatshotTopStory

CDU für Fahrradschutzstreifen in Altmarkstraße

von Marian Hackert


Die CDU-Fraktion im Stadtbezirksrat Wabe-Schunter-Beberbach setzt sich für einen Fahrradschutzstreifen in der Altmarkstraße ein. Symbolfoto: Werner Heise
Die CDU-Fraktion im Stadtbezirksrat Wabe-Schunter-Beberbach setzt sich für einen Fahrradschutzstreifen in der Altmarkstraße ein. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

22.11.2017

Braunschweig. Die CDU-Fraktion im Stadtbezirksrat Wabe-Schunter-Beberbach setzt sich für die Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens in der Altmarkstraße ein. Ein entsprechender Antrag liegt der Verwaltung zur heutigen Stadtbezirksratssitzung vor.






Die Altmarkstraße in Bienrode stelle nicht nur für den motorisierten Fahrzeugverkehr eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Querum, Kralenriede nach Bienrode und Wenden dar, sondern auch für den Radfahrverkehr, heißt es in der Beschlussvorlage. Auf Grund des gestiegenen Verkehrsauf der Altmarkstraße habe es immer wiederkehrende Beschwerden von zu geringem Seitenabstand von Kraftfahrzeugen bei zu überholenden Radfahrern sowie von Geschwindigkeitsüberschreitungen in diesem Bereich gegeben. Daher soll die Verwaltung nun prüfen, wie sich einein- oder beidseitiger Fahrradschutzstreifen auf der Altmarkstraßeauf den Verkehr auswirke und ob eine Umsetzung generell möglich sei.

Falls ein Fahrradschutzstreifen nicht umsetzbar wäre, sei zudem darüber zu entscheiden, ob zur Erhöhung der Sicherheit eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 im Gesamtbereich beziehungsweise in Teilbereichen realisierbar wäre.




zur Startseite