Sie sind hier: Region >

55. Landesparteitag der CDU Niedersachsen in Braunschweig



Braunschweig

55. Landesparteitag der CDU Niedersachsen in Braunschweig


Der neue Generalsekretär der CDU Niedersachsen Kai Seefried präsentert den Delegierten eine Zukunfssision für Niedersachsen. Foto: CDU
Der neue Generalsekretär der CDU Niedersachsen Kai Seefried präsentert den Delegierten eine Zukunfssision für Niedersachsen. Foto: CDU

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die Niedersachsen CDU hat ihren Landesparteitag in der Braunschweiger Stadthalle abgehalten. Dort präsentierte sie in lebhafter Diskussion Visionen für die Zukunft Niedersachsens. Auch der Landesvorstand wurde neu gewählt, berichtet Jan-Tobias Hackenberg von der Braunschweiger CDU. Die CDU Braunschweig setzte einen Antrag zur Erhalt der Braunschweiger Landessparkasse durch.



Die CDU in Niedersachsen hat am Wochenende ihren 55. Landesparteitag in Braunschweig abgehalten. Dabei habe die Partei aktuelle Herausforderungen und Zukunftsthemen zum Anlass genommen, richtungsweisende Beschlüsse zu zwei Leitanträgen und 99 Sachanträgen zu fassen. Außerdem standen turnusgemäß die Neuwahlen des Landesvorstands an.

Mit ihrem Leitantrag „Start-up Niedersachsen“ würden die Christdemokraten für mehr Unternehmensgründungen eintreten. Sie würden den Bürokratieabbau vorantreiben wollen und sich für eine positive gesellschaftliche Haltung gegenüber Gründern einsetzen.


Unter anderem präsentierten Braunschweiger wie Oliver Struss den CDU-Mitgliedern ihre innovativen Projekte für das Braunschweiger Land und Niedersachsen.

„Unsere Heimat Niedersachsen“


Im zweiten Leitantrag mit dem Titel „Unsere Heimat Niedersachsen“ setze sich die Partei für gleiche Lebensverhältnisse in allen Teilen Niedersachsens ein. Für dieses Ziel solle der Breitbandausbau vorangebracht und insbesondere der ländliche Raum infrastrukturell gestärkt werden. Das Netz des Öffentlichen Personennahverkehrs solle ausgebaut und die ärztliche Versorgung überall in Niedersachsen gewährleistet werden.

Passend dazu hätte die CDU Braunschweig - unter Anwesenheit des Niedersächsischen Finanzministers - einen Antrag durchsetzen können, sich (auch im Rahmen etwaiger Änderungen bei der Nord/LB) für den Erhalt der Braunschweiger Landessparkasse einzusetzen.

Bei den Landesvorstandswahlen unter Vorsitz von Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg wurden der Landesvorsitzende, Bernd Althusmann, und seine drei Stellvertreter wiedergewählt. Aus Braunschweig wurde der Bundestagsabgeordnete Carsten Müller in das Präsidium gewählt, aus dem Braunschweiger Land wurde der Landtagsabgeordnete Christoph Plett und Ralph Bogisch als Beisitzer in den Vorstand gewählt.


zur Startseite