Sie sind hier: Region >

CDU stattet Tischlerei einen Besuch ab



Wolfenbüttel

CDU stattet Tischlerei einen Besuch ab


Im Rahmen seiner Sommertour besichtigte Frank Oesterhelweg gemeinsam mit Vertretern der örtlichen CDU die Sickter Tischlerei Bartels; von links nach rechts:
Christian D. Melich, Uwe Schäfer, Maik Bartels, Stefan Fenner, Dieter Lorenz, Thomas Habekost, Wolfgang Kohler, Johann Seifert, Miriam Döhnert, Frank Oesterhelweg, Annegrit Helke, Marco Kelb, Andreas Kleindienst. Foto: Privat
Im Rahmen seiner Sommertour besichtigte Frank Oesterhelweg gemeinsam mit Vertretern der örtlichen CDU die Sickter Tischlerei Bartels; von links nach rechts: Christian D. Melich, Uwe Schäfer, Maik Bartels, Stefan Fenner, Dieter Lorenz, Thomas Habekost, Wolfgang Kohler, Johann Seifert, Miriam Döhnert, Frank Oesterhelweg, Annegrit Helke, Marco Kelb, Andreas Kleindienst. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Sickte. Gemeinsam mit Vertretern der örtlichen CDU besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg die Tischlerei Bartels. In der nachfolgenden Pressemitteilung der CDU wird darüber berichtet. Diese veröffentlicht regionalHeute.de unkommentiert und ungekürzt.




Im Jahr 1999 hat die Tischlerei Bartels ihren Sitz in Sickte genommen. Mit 11 Mitarbeitern, davon 3 Auszubildenden ist sie eines der vielen erfolgreichen kleinen Unternehmen im Sickter Gewerbegebiet Am Bockshorn. Gemeinsam mit Vertretern der örtlichen CDU besuchte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg den beliebten Handwerksbetrieb. Tischlermeister Maik Bartels, der auch Innungsobermeister ist, führte die Besucher durch seinen Betrieb. „Wir haben uns auf den Möbelbau spezialisiert,“ erläuterte Bartels die Schwerpunktsetzung seines Betriebs. Vor allem Zahnarzt-, Kieferchirurgie- und Kieferorthopädiepraxen schwören auf die Sickter Handwerkskunst. Bartels erklärte, dass seine Tischlerei jährlich für einige Praxen in Niedersachsen das Mobiliar baue. Aber auch zahlreiche private Kunden, die ihren Wohnraum mit individuell angefertigten hochwertigen Möbelstücken aufwerten wollen, schwören auf die Tischlerei Bartels. Dies müsse übrigens nicht unbedingt teurer werden als der Einkauf in einem Möbelhaus. Gerade wenn es um problematische Nischen oder Schrägen geht, in die ein Möbelstück eingepasst werden soll, lohnt sich der Gang zum Möbeltischler.

Landtagsabgeordneter Frank Oesterhelweg unterstrich Bartels Ausführungen: „Viele scheuen den Gang zum Möbeltischler, weil sie glauben, die passgenau angefertigten Produkte nicht bezahlen zu können. Natürlich kostet Qualität, aber es schadet nicht, sich ein Angebot machen zu lassen. Oft kommt dann Erkenntnis, dass die Arbeiten nicht unbezahlbar sind, sondern in einem gesunden und bezahlbaren Preis-Leistungs-Verhältnis stehen.“

Natürlich kamen Oesterhelweg und Bartels auch zum Thema Ausbildung ins Gespräch. Bartels betonte, dass das Tischlerhandwerk keine Nachwuchssorgen habe. Außerdem führe das der Ausbildung vorgeschaltetete Berufsfachschuljahr dazu, dass die Auszubildenden bereits mit guten Fähigkeiten und Fertigkeiten in die Betriebe kämen. „Handwerkliche Fähigkeiten, körperliche Belastbarkeit und eine hohe Motivation sollten Bewerber für die Ausbildung zum Tischler mitbringen,“ so Bartels. Marco Kelb, Vorsitzender und Bürgermeisterkandidat der CDU Sickte, betonte abschließend, dass die Tischlerei Bartels ein gutes Beispiel für die vielen erfolgreichen Sickter Handwerksbetriebe sei und bedankte sich bei Maik Bartels für die interessanten Ausführungen.



zur Startseite