Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Christin Schnaithmann ist neue Referatsleiterin Repräsentation



Wolfsburg

Christin Schnaithmann ist neue Referatsleiterin Repräsentation

Die 29-Jährige leitete zuletzt das Büro des Oberbürgermeisters und die Stabsstelle Bürgerbeteiligung.

Peter Wagner, Vorsitzender des Gesamtpersonalrats, Ralf Krüger, Ratsvorsitzender, Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Christin Schnaithmann, Bürgermeisterin Bärbel Weist, Bürgermeister Ingolf Viereck, Bürgermeister Günter Lach (v. li.).
Peter Wagner, Vorsitzender des Gesamtpersonalrats, Ralf Krüger, Ratsvorsitzender, Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Christin Schnaithmann, Bürgermeisterin Bärbel Weist, Bürgermeister Ingolf Viereck, Bürgermeister Günter Lach (v. li.). Foto: Stadt Wolfsburg

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Christin Schnaithmann leitet ab sofort das Referat Repräsentation, Internationale Beziehungen der Stadt Wolfsburg. Die 29-Jährige erhielt am Mittwoch im kleinen Rahmen von Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Gesamtpersonalratsvorsitzenden Peter Wagner die entsprechende Urkunde. Auch Bürgermeisterin Bärbel Weist, die Bürgermeister Günter Lach und Ingolf Viereck sowie der Ratsvorsitzende Ralf Krüger gratulierten zum Amtsantritt. Das berichtet die Stadt Wolfsburg in einer Pressemeldung.



Schnaithmann, die zuletzt das Büro des Oberbürgermeisters und die Stabsstelle Bürgerbeteiligung geleitet hatte, folgt auf Manfred Hüller, der in den Ruhestand gegangen ist.

Nach ihrem Abitur in Schönebeck hat Christin Schnaithmann Journalistik und Medienmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal studiert und ein Auslandspraktikum in Paris absolviert. Im Referat Repräsentation, Internationale Beziehungen ist sie für städtische Veranstaltungen sowie für die Beziehungen zu Wolfsburgs 15 Partner- und Freundschaftsstädten verantwortlich. Ebenso vertritt sie die Interessen der Stadt im Vorstand der Bürgerstiftung Wolfsburg sowie im Internationalen Freundeskreis Wolfsburg e.V. (IFK).



Das Referat ist für Christin Schnaithmann kein unbekanntes Terrain: Von 2014 bis 2020 war sie dort bereits tätig.


zum Newsfeed