Sie sind hier: Region >

Corona-Fall an Schule im Landkreis Gifhorn



Gifhorn

Corona-Fall an Schule im Landkreis Gifhorn

Eine Quarantäne wurde angeordnet. Der Landkreis informiert zudem über die Verteilung der Corona-Fälle auf die einzelnen Kommunen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 139,4 hat der Landkreis Gifhorn nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts auch am heutigen Donnerstag das größte Infektionsgeschehen in unserer Region. 52 neue Fälle wurden heute gemeldet. Wie der Landkreis in einer Pressemeldung berichtet, gab es auch einen Corona-Fall an einer Schule.



Lesen Sie auch: Inzidenz der Region geht weiter hoch - ein neuer Todesfall zu beklagen


An der Aller-Oker Schule in Müden wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. Nach den Ermittlungen des Gesundheitsamtes wurde für eine Gruppe eine Quarantäne angeordnet. Eine weitere Gruppe steht unter Selbstbeobachtung.



Lesen Sie auch: Was bedeutet Selbstbeobachtung?


Infektionsfälle nach Gebietseinheiten:
Insgesamt gelten derzeit 483 Personen im Landkreis als Corona-positiv. Davon fallen auf die Stadt Gifhorn 147, auf die Stadt Wittingen 18, auf die Gemeinde Sassenburg 59, auf die Samtgemeinde Boldecker Land 23, auf die Samtgemeinde Brome 65, auf die Samtgemeinde Hankensbüttel 11, auf die Samtgemeinde Isenbüttel 21, auf die Samtgemeinde Meinersen 50, auf die Samtgemeinde Papenteich 34 und auf die Samtgemeinde Wesendorf 55 Fälle.

916 Impfungen durch die mobilen Teams


Nach der Schließung des Gifhorner Impfzentrums wurden in den letzten drei Wochen 916 Impfungen durch mobile Impfteams (MIT) des Gesundheitsamtes durchgeführt (KW 41: 139, KW 42: 293, KW 43: 484). Primär verantwortlich für die Coronaschutzimpfung seien die Hausärzte, Betriebsärzte und Kliniken. Die MITs sind als Unterstützung dieses Regelsystems zu sehen.


zum Newsfeed