Sie sind hier: Region >

Corona-Impfzentrum öffnet im Klinikum Peine



Peine

Corona-Impfzentrum öffnet im Klinikum Peine

Ab Montag werden hier Booster- sowie Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Die Anmeldung erfolgt online.

Das Klinikum in Peine.
Das Klinikum in Peine. Foto: Axel Otto

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Am kommenden Montag öffnet die Corona-Impfstation im Klinikum Peine ihre Türen. Montags bis samstags werden sowohl Booster- als auch Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Impfwillige haben die Möglichkeit, dienstags und samstags in die offene Sprechstunde zu kommen oder an den übrigen Tagen zu festen Terminen ihre Impfdosis zu erhalten. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über das Online-Portal www.impfstation-peine.de, bei dem zusätzlich ausgewählt werden kann, ob es sich um eine Erst-/ Zweit-, Genesenen- oder Booster-Impfung handelt. Das teilt die Klinikum Peine gGmbH in einer Pressemitteilung mit.



Lesen Sie auch: Impfzentren der Region schließen ihre Türen


Betrieben wird die Impfstation von Dr. med. Jan Heinemann – Facharzt für Chirurgie. Heinemann war bis September Leiter des Impfzentrums Peine und ist nun froh, die Corona-Station im Klinikum betreiben zu können. „Die Inzidenzen schnellen in die Höhe. Die einzige Möglichkeit, die wir haben, dagegen zu steuern, ist mehr zu impfen.“ Der Allgemeinmediziner hoffe zudem, dass er gerade durch die flexiblen und arbeitnehmerfreundlichen Sprechzeiten viele bislang Impfunwillige erreicht. Er startet mit einem kleinen Team von Mitarbeitern, mit denen er bereits im Impfzentrum gearbeitet hat. "Wir wissen, dass die Menschen vor allem nachgeimpft werden wollen und tun alles, was in unserer Macht steht. Dafür werden wir das Team sukzessiv erweitern und die Sprechzeiten dem Bedarf entsprechend noch flexibler gestalten, so Heinemann.

Mitarbeiter werden ab Freitag geimpft



"Neben den Bürgern in der Region profitieren auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Impfstation; sie stehen an vorderster Front. Um auch unsere Patientinnen und Patienten zu schützen, können sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an speziellen Terminen kurzerhand im Haus impfen lassen; es können Erst-/ Zweit- Genesenen- oder Boosterimpfungen durchgeführt werden", erklärt Dr. Dirk Tenzer, Geschäftsführer des Klinikums Peine. Der Impfstoff ist bereits vorhanden. Bereits am Freitag werden einige Mitarbeiter des Klinikums Peine geimpft, um die Impfstation und ihre Abläufe zu testen. „So können wir ab Montag vollumfänglich unsere Dienste anbieten mit dem Ziel, Peine durch die Pandemie zu führen“, blickt Dr. Heinemann freudig auf seine künftige Aufgabe.

Die Impfstation ist nicht durch den Haupteingang des Klinikums zu erreichen; ausschließlich über den Außenzugang (Einfahrt Palliativnetz). Bitte der Beschilderung vor Ort folgen.
Sprechzeiten:
Montags 9-16 Uhr (Terminsprechstunde)

Dienstags 16-20 Uhr (Offene Sprechstunde – ohne Termin)
Mittwochs 9-16 Uhr (Terminsprechstunde)
Donnerstags 9-16 Uhr (Terminsprechstunde)
Freitags 15-20 Uhr (Terminsprechstunde)
Samstags 10-14 Uhr (offene Sprechstunde)
Aktualisiert (Donnerstag, 18. November
Wie die Klinikum Peine gGmbH ergänzt, vergibt die Impfstation ab dem morgigen Freitag auch telefonisch Termine unter der Rufnummer 05171 93-1771. Das Klinikum weist außerdem daraufhin, dass die Terminvergabe ausschließlich über die Impfstation unter der angegebenen Telefonnummer und nicht über die Pforte des Klinikums Peine erfolgt.


zum Newsfeed