Sie sind hier: Region >

Das Buch als künstlerisches Medium- Ausstellung in der HAB



Wolfenbüttel

Das Buch als künstlerisches Medium- Ausstellung in der HAB


In der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta wird die Ausstellung „buch. räume. sprach. bilder. 30 Jahre Zusammenarbeit. ‹usus›: Uta Schneider & Ulrike Stoltz“  gezeigt. Foto: Max Förster
In der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta wird die Ausstellung „buch. räume. sprach. bilder. 30 Jahre Zusammenarbeit. ‹usus›: Uta Schneider & Ulrike Stoltz“ gezeigt. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. „buch. räume. sprach. bilder. 30 Jahre Zusammenarbeit. ‹usus›: Uta Schneider & Ulrike Stoltz“ lautet der Titel der neuen Ausstellung, die am Donnerstag, 9. Juni 2016 um 19 Uhr in der Augusteerhalle der Bibliotheca Augusta eröffnet wird.

Nach einer Begrüßung durch Thomas Stäcker, Herzog August Bibliothek, führt Michael Guggenheimer, Zürich, in die Ausstellung ein und gibt in einem Gespräch mit den beiden Künstlerinnen Einblicke in ihre Arbeit. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Grzegorz Zgraja und Henryk Römisch.


In einer Zeit, in der das Buch als Leitmedium des kollektiven Gedächtnisses in Frage gestellt ist, untersuchen die beiden Künstlerinnen die Freiräume, die sichtbar werden, wenn man das Buch als künstlerisches Medium betrachtet. In den Techniken, die die Künstlerinnen verwenden, sind sie nicht festgelegt, sondern setzen inhaltsbezogen von Handsatz und Buchdruck bis zum Digitalen das jeweils Passende souverän ein. Der Umgang mit Typografie bildet dabei einen deutlichen Schwerpunkt. ‹usus› Ulrike Stoltz und Uta Schneider arbeiten seit 30 Jahren zusammen. Ihr Austausch mündet in Künstlerbücher, Mappenwerke, Texte, typografische Raum-Text-Installationen und Zeichnungen. Zusammenarbeit verstehen sie als künstlerisches Konzept. Parallel dazu entstehen auch Arbeiten solo oder im Dialog mit anderen Kolleg/innen.

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch die Bucharbeiten der beiden Künstlerinnen von ihren frühen Arbeiten bis zur Gegenwart, ergänzt um einige Beispiele aus druckgrafischen Mappen. Es lassen sich fünf Themenbereiche erkennen: boatbook / Boote und Bücher; Zusammenarbeit (untereinander und mit anderen); Typografie; Bücher über Bücher oder Bibliotheken; literarische und sprachliche Bezüge. Der Eintritt zur Eröffnung der Ausstellung ist frei.  Die Ausstellung ist vom 7. Februar bis 29. Mai 2016 im Malerbuchsaal der Bibliotheca Augusta zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr Eintritt: 5,-/2,-/1,- Euro


zur Startseite