Demokratiekonferenz zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes

19. Februar 2019
Mitmachen bei der Demokratiekonferenz. Dazu ruft die Partnerschaft für Demokratie auf (v.l.): Katja Schlager (Landkreis Wolfenbüttel), Besnik Salihi, Astrid Hunke und Axel Klingenberg (alle Freiwilligenagentur). Foto: Landkreis Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. „Vielfalt und Toleranz“ – das ist der Name der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel. Am 23. Mai lädt der Landkreis Wolfenbüttel zur Demokratiekonferenz unter dem Motto „Unterwegs in der Demokratie“ ein. Wie der Landkreis berichtet, könne an verschiedenen Stellen in der Stadt Erfahrungen mit der Demokratie gemacht werden.

Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel ist eine Kooperation des Landkreis Wolfenbüttel und der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e. V. Sie existiere seit 2016 und sei Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Ihr Ziel sei es, lokale und regionale Aktivitäten zu fördern, die sich gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit richten. Jedes Jahr findet in diesem Rahmen eine regionale Demokratiekonferenz statt, zu der alle Bürger des Landkreises herzlich eingeladen sind. Die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e. V. sei für die Koordinierung der Konferenz zuständig.

Erwachsene und Jugendliche sollen mitmachen

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland erlassen, das am darauffolgenden Tag in Kraft trat. Dies werde als Anlass genommen, die diesjährige Konferenz unter das Motto „70 Jahre Grundgesetz – Demokratie am Laufen halten“ zu stellen. Die Veranstaltung solle die Erfolge des Grundgesetzes und der liberalen Demokratie würdigen, aber auch eine kritische Bilanz ziehen. Wo sind Grundrechte noch nicht umgesetzt oder möglicherweise sogar gefährdet? Wie könne die politische Partizipation der Bürger noch weiter verbessert werden? Mit diesen Fragestellungen werden sich die Teilnehmer aus dem Landkreis Wolfenbüttel sowie aus den benachbarten Städten und Landkreisen beschäftigen.

Die Konferenz finde unter Einbeziehung der regionalen Zivilgesellschaft statt. Sie richtet sich sowohl an Erwachsene, als auch ausdrücklich an Jugendliche, denen die Chancen und Möglichkeiten gezeigt werden, die das Grundgesetz allen Bürger und Bewohner Deutschlands bietet. Hierzu werde es zahlreiche Diskussions-, Informations- und Kulturveranstaltungen geben, die an verschiedenen Orten in der Wolfenbütteler Innenstadt sowie im Vorfeld auch im Landkreis Wolfenbüttel Möglichkeiten zum Mitmachen bieten – denn Demokratie bedeutet immer auch Bürgerbeteiligung!

Die Demokratiekonferenz ist eine ganztägige Veranstaltung, zu der verschiedene Module gehören. Diese seien Planspiele für Schüler, Vorführungen gesellschaftskritischer Filme im Filmpalast Wolfenbüttel, die Demokratiespots, die auch externen Trägern Möglichkeiten bieten, partizipative Projekte durchzuführen, sowie eine große Podiumsdiskussion im Lessingtheater mit kulturellem Rahmenprogramm. Weitere Informationen und Anmeldung erfolgen per Mail an demokratie-leben@salihi-wf.de oder unter der 05331 984979.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen