whatshotTopStory

Die "Hawkids" trauern um Andreas Seinecke

Diesen Nachruf auf den kürzlich verstorbenen "Hawkids"-Gitarristen Andreas Seinecke haben seine langjährigen Bandmitglieder verfasst.

Andreas Seinecke ist vor einer Woche verstorben.
Andreas Seinecke ist vor einer Woche verstorben. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

04.02.2020

Salzgitter. "Wir sind sehr traurig!", schreiben die jahrelangen Bandkollegen Ralli Lewitzki und Hubert Bienias zum Tod ihres Sologitarristen, der am Dienstag vergangener Woche gestorben ist. Über 50 Jahre seines Lebens war er Gitarrist der Salzgitteraner Kultband und hatte wesentlichen Anteil am Beliebtheitsstatus in der lokalen Musikszene. Dies berichtet die Band in einer Pressemitteilung.


"Andy war es, der bereits 1964 die Idee hatte, die Leistungsträger der damalig konkurrierenden Beatbands “The Hawks“ und “The Kids“ unter einen Hut zu bringen. Als Bandältester und Gründungsinitiator war Andy naturgemäß der allseits akzeptierte Bandleader", so die Hawkids über ihren verstorbenen Freund. In der Zeit von 1965 bis 2011 spielte die Band dann unter dem selbst erkorenen Namen „Hawkids“ in der allseits bekannten Besetzung mit: Gerd Feldberg (Bass/Gesang), Uli Poppe (Gitarre/Gesang), Andy Seinecke (Solo Gitarre), Ralli Lewitzki (Schlagzeug) und Hubert Bienias (Gesang/Gitarre).
Mit Andreas Seinecke verstarb nunmehr nach Gerd Feldberg (2012) das zweite Ur-Mitglied der Band. Seine letzten Auftritte hatte er auf dem Zeltival am 08. Juni im Salzgitter Stadtpark und in der Kulturscheune im Oktober letzten Jahres.

„Gern hätten wir noch seinen 75. Geburtstag an seinem letzten Wohnsitz in Hagen gefeiert und gemeinsam „Musik gemacht“, wie er es sich noch erträumt hatte“, bedauern die Bandmitglieder Ralli und Hubert sowie Fritz und Alina Ludwig, Florian Becker und Stephan Kabisch.


zur Startseite