Peine

Die Kirchengemeinden Berkum und Handorf luden zum Neujahrsempfang


Der Kirchenvorstand Henrik Kühn betonte beim Neujahrsempfang die Bedeutung der Kirche. Foto: Kirchengemeinde
Der Kirchenvorstand Henrik Kühn betonte beim Neujahrsempfang die Bedeutung der Kirche. Foto: Kirchengemeinde

Artikel teilen per:

24.01.2017

Handorf. Der beliebte Neujahrsempfang der Kirchengemeinden St.-Annen Berkum und St.-Marien Handorf fand dieses Mal im Handorfer Pfarrhaus statt. Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Henrik Kühn, begrüßte rund 60 Gäste.



Kühn blickte auf das Jahr 2016 zurück und hob insbesondere die Neubesetzung der Pfarrstelle im Kirchengemeindeverband Berkum-Handorf-Rosenthal-Schwicheldt mit Pastor Titus Eichler hervor. Sein Vorgänger, Pastor Gerhard Krahn, war im August in den Ruhestand verabschiedet worden. „Viele Ihrer neuen Gemeindemitglieder sind davon angetan, dass mit Ihnen nun ein junger Pastor dieses wichtige Amt übernimmt. Sie werden frische Ideen mitbringen und stehen auch dem Denken und Empfinden von Jugendlichen nahe, die natürlich eine bedeutsame Zielgruppe sind“, bekräftigte der Vorsitzende und betonte die Bedeutung der Kirche gerade in der heutigen unruhigen und schnelllebigen Zeit. „Ich zumindest bin überzeugt, dass unsere Welt die Kirche braucht. Sie begleitet die Menschen durch das ganze Leben. Sicher kennen Sie auch Situationen, in denen das schlagartig deutlich wird: ein Todesfall, ein Unfall oder eine schwere Krankheit, auch eine Geburt oder eine Hochzeit.
Gemeinsam glaubt man weniger allein“, sagte Kühn.

Im Anschluss an die Eröffnungsrede gab es bei einem Imbiss reichlich Gelegenheit für angeregte Gespräche.


zur Startseite